Mittwoch, 22. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 451456

"...und raus bist Du?": Vier Schwerpunktpartner unterstützen die Kampagne zum Equal Pay Day 2014

Berlin, (lifePR) - Drei Unternehmen und eine frauenpolitische Interessensvertretung sind Partner des Aktionstags für Entgeltgleichheit: Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), ING DiBa Direktbank, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und die dbb Bundesfrauenvertretung

Berlin. Vier Partner konnten die Business and Professional Women (BPW) Germany für ihre Kampagne zum Equal Pay Day 2014 mit dem Themenschwerpunkt "Minijobs und Teilzeit nach Erwerbspausen" gewinnen. Unter dem Motto "...und raus bist Du?" werden sie über die karrierehemmende Wirkung von Minijobs und geringer Teilzeit aufklären und Wege aufzeigen, wie Familienphasen nicht zum Stolperstein für die Existenzsicherung vor allem von Frauen werden.

"Wir freuen uns sehr, vier schlagkräftige Partner für unsere Kampagne gewonnen zu haben. Wir wollen es nicht länger hinnehmen, dass eine Familiengründung vor allem für Frauen eine häufig lebenslange existenzielle Bedrohung darstellt", betonte Henrike von Platen, Präsidentin des BPW Germany, heute in Berlin. Von Platen erklärte weiter: "Wenn Frauen nach einer familiären Auszeit nicht wieder in eine Position gelangen, die ihrer Qualifikation entspricht, schadet dies allen Beteiligten: Firmen verlieren wertvolles Know-how, Männer tragen die Verantwortung für die finanzielle Absicherung der Familie alleine und Frauen begeben sich letztlich in die finanzielle Abhängigkeit, weil ein Minijob zum Leben nicht reicht."

Helene Wildfeuer, Vorsitzende der dbb Bundesfrauenvertretung, begrüßte die Partnerschaft: "Die Tatsache, dass viel mehr Frauen als Männer in geringfügiger Beschäftigung und Teilzeit arbeiten, wirkt sich auf die Lohnlücke aus. Auch im öffentlichen Dienst, in dem vor allem Frauen eine familienfreundliche Tätigkeit suchen, geraten mehr und mehr Beschäftigte in die Teilzeitfalle. Über diese Probleme müssen wir aufklären, um die Fehlentwicklungen zu stoppen."

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), die ING DiBa und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein stehen mit ihren Personalkonzepten für eine vorbildhafte Praxis: Sie wollen durch Wiedereinstiegs-Maßnahmen wertvolle Mitarbeiterkompetenz an das Unternehmen binden. Daher haben sie Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie entwickelt, die sie im Rahmen der Equal-Pay-Day-Kampagne unter anderem auf den Foren vorstellen werden.

Equal-Pay-Day-Foren zur Vorstellung des Schwerpunktthemas:

Berlin am 4. November 2013 im Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend
Zeitraum: 11:00 bis 16:00 Uhr
Adresse: Glinkastraße 24, 10117 Berlin
Keynote: Dr. Christina Boll, Hamburgisches WeltWirtschaftsinstitut
"Kurze Freude - lange Reue: Warum der allein cash-
orientierte Blick auf den Zuverdienst langfristig falsch ist"

Frankfurt am 22. November 2013 im Haus am Dom
Zeitraum: 11:00 bis 16:00 Uhr
Adresse: Domplatz 3, 60311 Frankfurt a. Main
Keynote: Prof. Dr. Carsten Wippermann, DELTA Institut für Sozial- und
Ökologieforschung, Autor der Studie "Frauen im Minijob -
Motive und (Fehl-) Anreize für die Aufnahme geringfügiger
Beschäftigung im Lebenslauf"

Düsseldorf am 29. November 2013 in der Villa Horion
Zeitraum: 11:00 bis 16:00 Uhr
Adresse: Johannes-Rau-Platz, 40213 Düsseldorf
Keynote: Prof. Dr. Stefan Sell, Hochschule Koblenz, Professur für
Volkswirtschaftslehre, Sozialpolitik und Sozialwissenschaften

Programm und Anmeldung unter http://www.equalpayday.de/anmeldung-zum-forum-epd/

Die vollständige PM finden Sie ab morgen im Pressebereich auf www.equalpayday.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wie Digitalisierung unser Arbeiten verändert

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Was unser Leben in den letzten Jahren sicherlich am meisten verändert hat, ist die Digitalisierung der Gesellschaft – auch in der Arbeitswelt...

Wasser marsch!

, Medien & Kommunikation, NewsWork AG

Mit einem Planspiel wollen Passauer Wissenschaftler und Studenten weltweit das Bewusstsein für sauberes Trinkwasser schärfen. Der heiße trockene...

TÜV SÜD - Stefan Rentsch übernimmt Leitung der Region CEE

, Medien & Kommunikation, TÜV SÜD AG

Der weltweit tätige Dienstleistungskonze­rn TÜV SÜD hat Stefan Rentsch zum CEO der Region Central and Eastern Europe (CEE) ernannt. Der international...

Disclaimer