Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 297792

Rekordbeteiligung zum Equal Pay Day erwartet: Mehr als 500 Aktionen deutschlandweit gemeldet

Rote Taschen, Rentendiskussionen und zahlreiche Lohnfindungs- Aktionen am 23. März / Aktionslandkarte freigeschaltet

Berlin, (lifePR) - Fünf Tage vor dem Equal Pay Day sind deutschlandweit über 500 Aktionen zum "Gleichbezahltag" gemeldet. Damit steuert der Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern auf einen neuen Beteiligungsrekord zu. Dies meldeten heute die Business and Professional Women (BPW) Germany, Initiatorinnen des Equal Pay Day in Deutschland. Schwerpunktthema des diesjährigen Equal Pay Day ist "Lohnfindung". Wie Frauenlöhne entstehen und was sich konkret im Lohnfindungsprozess ändern muss, um eine geschlechtergerechte Bezahlung zu erreichen, wird am Aktionstag unter anderem bei Kundgebungen, Speed-Coachings und Flashmobs, in Workshops und an Infoständen beantwortet.

"Die überwältigende Anzahl an Aktionen zeigt uns deutlich: Frauen und Männer in Deutschland wollen ungleiche Bezahlung und ihre Folgen nicht länger hinnehmen", erklärt Henrike von Platen, Präsidentin des BPW Germany. Die Initiative fordert eine Neubewertung typischer Frauenberufe sowie eine Überprüfung von Tarifverträgen auf Geschlechtergerechtigkeit. "Während das Heben schwerer Lasten etwa bei Müllmännern als Kriterium für die Arbeitsbewertung herangezogen wird und das Entgelt erhöht, ist dies bei Pflegeberufen, die überwiegend von Frauen ausgeübt werden, nicht der Fall", beklagt von Platen. Eine weitere Forderung ist eine höhere Transparenz in Lohnfindungsprozessen. Von Platen begrüßt hier den Vorstoß Österreichs, die Angabe eines Mindestgehalts in Stellenanzeigen verpflichtend gemacht zu haben.

Einige Highlights am 23. März auf einen Blick:

- Berlin, Brandenburger Tor, 12-14 Uhr: Großdemonstration und Kundgebung mit DGB, Deutschem Frauenrat, BPW Germany, und vielen weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus Verbänden, Parteien und Verwaltungen
- München, Marienplatz und Neues Rathaus, 15-19 Uhr: Performances, Aktionsstände, Diskussionen u.v.m mit 36 Bündnispartnern unter dem Motto "Frauen, es geht um euer Geld!"
- Frankfurt a. Main, Opernplatz, 13 Uhr: Smartmob mit roten Taschen

Mehr als 500 weitere Aktionen auf der Aktionslandkarte unter http://www.equalpayday.de/veranstaltungen/aktionslandkarte/.

BPW Germany e.V.

The International Federation of Business and Professional Women is an influential international network of business and professional women from about 90 countries in 5 continents with Consultative Status at ECOSOC/United Nations. Founded in 1930, BPW International develops the professional, leadership and business potential of women on all levels through our mentoring, networking, skill building and economic empowerment programs and projects around the world.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

25 Jahre im Dienst für das Feriendorf Groß Väter See

, Medien & Kommunikation, Investor Center Uckermark GmbH Regionalmarken Management

Am Donnerstag, den 28.06.2018 wird von 10.30 bis 11.30 Uhr nach über 25-jähriger Dienstzeit die Reservierungsleiteri­n des Feriendorfs Groß Väter...

Elastischer Ärger, Riesenwut auf Nina und ein unerhörter Tausch sowie das Experiment Liebe - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie gehen Menschen miteinander um? Wie gehen Männer mit Frauen um – und umgekehrt? Und was ist eigentlich Liebe? Ein Experiment mit ungewissem...

Kinoprogrammpreise der nordmedia

, Medien & Kommunikation, nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH

57 gewerbliche und nichtgewerbliche Filmtheater und Spielstellen aus Niedersachsen und Bremen sind am 21. Juni 2018 mit einem Kinopro-grammpreis...

Disclaimer