Nachwuchs: Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaften

Borussias A-Schülerinnen und A-Schüler holen Titel

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Das war ein Paukenschlag: Borussia Düsseldorfs A-Schülerinnen und A-Schüler (je Jahrgang 2004 und jünger) haben am vergangenen Wochenende zeitgleich die Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft gewonnen. Nicht nur, dass beide U15-Mannschaften des Rekordmeisters an ein und demselben Tag erfolgreich waren, sie gewannen überhaupt zum ersten Mal das "Double".

Die A-Schüler haben bei diesem Triumph in Kamp-Lintfort ihren Titel aus dem Vorjahr souverän verteidigt. Mit 6:1 besiegten Justus und Julius von Bandemer, Micháel Kalaitzidis, Pascal Hong (alle 2004), Paul Bach (2005), Emilo Schulz und Rian Patra (beide 2006) im Endspiel den TTC Lövenich, nachdem bereits die Gruppenspiele mit 6:0 (TuS Bad Driburg) und 6:1 (TTC DjK Rheine) an die Borussen gegangen waren.

Hoch dramatisch hingegen war der Spielverlauf des Finals bei den A-Schülerinnen. Die Nachwuchsspielerinnen der Borussia und der DjK VfL Billerbeck boten sich ein Duell auf Augenhöhe, das bis zum 4:4 hin und her wogte. Lani Jandt (2008) sorgte mit einem 12:10 im Entscheidungssatz für die 5:4-Führung. Aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses musste Aoi Osawa (2006) das aller letzte Match ebenfalls gewinnen, um den Titel nach Düsseldorf zu holen. Auch diese Partie ging über die volle Distanz, der Krimi war auf dem endgültigen Höhepunkt angekommen. Osawa vergab im fünften Durchgang eine 7:3-Führung und musste anschließend drei Matchbälle abwehren, bevor sie unter dem Jubel ihrer Teamkameradinnen Eireen Kalaitzidou (2007) und Philippa von Bandemer (2008) den Siegpunkt zum 12:10 verwandelte. Bemerkenswert ist, dass die älteste Nachwuchsakteurin der Borussia noch nicht einmal 13 Jahre alt ist und die ältesten Spielerinnen in dieser Altersklasse 15 Jahre alt sind. Die Gruppenspiele hatte das Quartett mit 6:3 gegen den SV Bergheim und mit 6:0 gegen die DjK Eintracht Eitorf für sich entschieden.

So knapp wie die Schülerinnen den Sieg holten, so knapp verloren die Jungen (Jahrgang 2001 und jünger) der Borussia das "Finale" gegen den 1. FC Gievenbeck. Bereits im dritten Jahr in Folge duellierten sich die beide Klubs bei den U18, bislang stets mit besserem Ende für die Münsteraner. Beide Teams hatten die vorangegangen Gruppenspiele klar gewonnen (6:0 TTF Bönen, 6:2 1. FC Köln), sodass das direkte Duell die Entscheidung bringen musste. Nach einer 3:1-Führung für die jungen Tischtennis-Asse der Düsseldorfer verloren Jiaxing Guo, Rafael Schapiro, Takuto Taerame, Younes Gürsching (alle 2003), Louis Rohrsen, Leon Viktora (beide 2002) und Johannes Moerland (2001) noch mit 3:6 und schrammten damit hauchdünn am Titel vorbei. Hauchdünn deshalb, da fünf der neun Begegnungen erst im fünften Satz entschieden wurden und die Borussen lediglich eine davon erfolgreich beenden konnten.

Die Trainer Daniel und Patrick Schwarz waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge hoch zufrieden: "Wir haben zwei Titel bei den Schülern geholt und bei den Jungen mit Favorit Gievenbeck ein heißes Duell abgeliefert. Die Jungs und Mädels haben sich super entwickelt, es macht viel Spaß, ihnen beim Spielen zuzuschauen. Am 20. Juni haben nun auch noch unsere B-Schülerinnen und B-Schüler die Möglichkeit, um die Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft zu spielen."

"Wir sind sehr stolz auf unseren Nachwuchs", sagt Jugendwartin Melissa Dorfmann. "Als Belohnung für die Triumphe auf Landesebene haben sich unsere beiden U15-Mannschaften für die Deutsche Meisterschaft am 22./23. Juni in Gräfenhausen qualifiziert."

Die Ergebnisse finden Sie unter wttv.click-tt.de (A-Schülerinnen/A-Schüler: Rubrik Spielklassen 2018/19, NRW-/Verbands-/Landesligen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.