Dienstag, 23. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 651299

Feel-Better-Doku über die Schönheit

"Embrace - Du bist schön" wird ausschließlich am 11. Mai in den Böblinger Kinos gezeigt

Böblingen, (lifePR) - Über 100 Millionen Mal wurde dieses Foto in sozialen Netzwerken gesehen und löste einen Begeisterungssturm aus. Nun folgt eine Dokumentation über die heutige Interpretation von „Schönheit“.

Der Film „Embrace – Du bist schön“ wird ausschließlich am 11. Mai 2017 um 17:00 & 19:30 Uhr in den Böblinger Kinos gezeigt.

Medien, Werbung und Gesellschaft geben ein Körperbild vor, nach dem wir uns selbst und andere immer wieder bewerten und verurteilen. Die australische Fotografin und dreifache Mutter Taryn Brumfitt wollte das nicht mehr hinnehmen. Sie postete ein ungewöhnliches Vorher/Nachher-Foto ihres fast nackten Körpers auf Facebook und löste damit einen Begeisterungssturm aus. Durch ihren Post, der über 100 Millionen Mal in den sozialen Netzwerken angesehen wurde, rückte sie das Thema Body Image in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Gleichzeitig befreite sie sich selbst von dem ungesunden Streben nach dem "perfekten" Körper. Mit ihrem Dokumentarfilm möchte Brumfitt allen, die unter den vermeintlichen Schönheitsidealen leiden, einen Gegenentwurf vorstellen: EMBRACE!

Taryn Brumfitt begibt sich auf eine Reise um den Globus, um herauszufinden, warum so viele Frauen ihren Körper nicht so mögen, wie er ist. Sie trifft auf Frauen, die ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Bodyshaming und Körperwahrnehmung haben. Der Film inspiriert und verändert die Denkweise über uns und unsere Körper. Taryns Botschaft lautet: Liebe deinen Körper wie er ist, er ist der einzige, den Du hast! Zu den Protagonisten des Films zählt auch Nora Tschirner (KEINOHRHASEN, SMS FÜR DICH, Tatort: Weimar), die zugleich als Executive Producerin EMBRACE mitproduziert hat.

Der Film wird in wenigen Kinos Deutschlands und nur am 11. Mai 2017 gezeigt. Nora Tschirner lädt am Tag nach der Vorführung zu einer Facebook-Live-Diskussion über das Thema ein.

Nora Tschirner, Executive Producer und Mitwirkende des Films, über das Projekt:

"EMBRACE hat etwas Augenöffnendes. Schon als Taryn Brumfitt und ihr Filmprojekt mir das erste Mal begegnet sind, ging es mir so. Und der Film, der in der Zwischenzeit entstanden ist, hat mit der großen Aufmerksamkeit, die er in Australien und den USA ausgelöst hat, gezeigt, dass es nicht nur mir so geht. Taryns Gegenentwurf zu den vorherrschenden Schönheitsidealen ist einfach eine Wohltat. Sie hat mich persönlich sehr berührt und ich bin froh, und auch ein bisschen stolz, bei der Herausbringung des Filmes in Deutschland dabei zu sein und EMBRACE unterstützen zu können, wenn der Film am 11. Mai bundesweit in einem einmaligen Kinoevent gezeigt wird."

Vorstellungen finden statt am 11. Mai 2017 um 17:00 & 20:00 Uhr im Filmzentrum Bären, Poststraße 36.

Weiteres Material:

Kurz-Interview mit Nora Tschirner über EMBRACE:

Wie hast Du von dem Filmprojekt EMBRACE erfahren? Was hat Dich an dem Thema interessiert?

Über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter wurde ich auf „Embrace“ aufmerksam und bin direkt als Unterstützerin eingestiegen. Auf diesem Weg kam ich mit Taryn in Kontakt und wurde später dann auch Teil des Teams. Die Themen „Körperbild“ und „Körperkult“ beschäftigten mich schon sehr lange, durch meine Arbeit in der Öffentlichkeit aber auch in meinem persönlichen Umfeld habe ich seit Jahren besorgniserregende Entwicklungen beobachtet. Einen zunehmenden Fokus auf Äußerlichkeiten und damit einhergehend Selbsthass, Depression, Verlust von Lebenszeit, Lebenslust und Kreativität.

Wie hast Du Taryn kennen gelernt? Was ist das Besondere an ihr?

Taryn kontaktierte mich über Kickstarter, weil sie sich wohl dafür interessierte, wer da am anderen Ende so leidenschaftlich in ihren Film investierte. Wir begannen recht schnell zu skypen und zu telefonieren, stellten viele Gemeinsamkeiten fest und mochten uns von Anfang an sehr. Mittlerweile sind wir Freunde geworden. Taryn hat, abgesehen von einem mitreißenden Charme und einer tiefen Liebe zu ihren Mitmenschen, eine wahnsinnige Energie und Klarsicht, was für mich absolut inspirierend ist.

Wie ist es dann dazu gekommen, dass Du executive producer bei dem Film von Taryn geworden bist?

Irgendwann ging es darum, den Film thematisch auch in Europa zu verankern, nicht nur in Australien und Amerika. Dafür fehlten aber die Mittel. Da entschied ich mich, Nägel mit Köpfen zu machen und bot an, als Executive Producer einzusteigen.

Wann habt Ihr entschieden, dass Du auch vor der Kamera zu sehen sein wirst?

Nach vielen gemeinsamen Gesprächen zum Thema Körperbild und Körperkult fragte mich Taryn, ob es in Ordnung wäre, mich als Gesprächspartner mit einzubinden, da sie meine Sicht der Dinge interessant fand.

Wie stehst Du zu Schönheitsidealen und wie gehst Du damit um?

Gesellschaftliche Schönheitsideale bergen eine gefährliche Verheißung, sie verschweigen, dass es Körperdiversität gibt, erheben eine einzelne Körperform zum allgemeingültigen Maß aller Dinge, und zwar übrigens zynischer- und absurderweise jede zweite Dekade eine neue, und gaukeln vor, dass bei Erreichen dieser äußeren Form, das Innere, das Selbst durch Gesundheit, Seelenfrieden und Lebensglück belohnt wird, was schlicht Quatsch ist.

Für mich persönlich haben sie keine große Relevanz mehr und ich versuche Medien, die sie propagieren, als Konsument zu meiden, weil sie mich langweilen und verwirren. Ich habe festgestellt, sowohl in Freundschaften, als auch Partnerschaften, dass ich mich in meinem Leben immer nur in Seele und Geist meines Gegenübers verliebt habe und in die Art, wie sie sein Gesicht von innen beleuchten.

Was ist die Message des Films?

Seid mild mit Euch selbst und überlegt Euch, was ihr mit Eurer Lebenszeit wirklich anfangen wollt.

Was soll der Film bewirken?

Es wäre schön, wenn er Leute ermutigt, sich innerlich von körperlichen Idealvorstellungen loszusagen, Frieden mit sich zu schließen und den Freiraum zu genießen, der dadurch im Leben entsteht.

Links:

Weitere Informationen zu Taryn Brumfitt und der von ihr initiierten Bewegung: https://bodyimagemovement.com/embrace-the-documentary/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Intervallfasten leicht gemacht: mit den neuen „Löffel dich leicht“-Suppen von Ralf Moll

, Beauty & Wellness, Ralf Moll Fastensuppen

Entlastung der Gelenke, Entsäuern des Stoffwechsels und Entschlacken von überschüssigen Pfunden: Das dürfte auch in diesem Jahr der geheime Wunsch...

Wenn das Haar dünner wird...

, Beauty & Wellness, PM-International AG

Wundershampoos, Luxus-Öle, Growth-Seren – immer mehr Haarpflegeprodukte überschwemmen seit geraumer Zeit das Netz. Ihr verlockendes Versprechen:...

Beat the winter blues

, Beauty & Wellness, Klafs GmbH & Co. KG

The days are getting shorter, the weather is getting dull, and dry heating air attacks the skin and airways: it's no surprise that we are often...

Disclaimer