Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 630011

Ex-HuffPost-Nachrichtenchefin kommt zu Blumberry

Neuzugang bei der Berliner Commarco-Agentur Blumberry: Die Wirtschaftsjournalistin Danuta Szarek-Raabe verstärkt das Team ab 2017 als Redakteurin

Berlin, (lifePR) - Die 31-Jährige ist Diplom-Volkswirtin und Absolventin der Kölner Journalistenschule. Als Nachrichtenchefin gehörte sie zum Gründungsteam des deutschen Ablegers der Nachrichten- und Debattenplattform Huffington Post. Frühere Stationen sind u.a. das Ressort Finanzen bei FOCUS Online sowie das Banken- und Versicherungsteam der WELT Gruppe.

„Gutes Content Marketing braucht leidenschaftliche Journalisten", ist Blumberry-Geschäftsführer Amil Hota überzeugt. "Denn unsere Kunden haben ein Interesse daran, sich über sauber recherchierte, spannend aufgeschriebene und vor allem relevante Inhalte ins Gespräch zu bringen." Szarek-Raabe berichtet ab dem 9. Januar an Gerald Selch, Ex-Vize-Chefredakteur von FOCUS und BILD, der im Mai 2015 in die Blumberry-Geschäftsleitung eingestiegen war.

Blumberry wurde 2011 gegründet und seither vielfach ausgezeichnet. Unter anderem 2014 als PR-Agentur des Jahres und 2016 mit dem Politikaward in der Kategorie „Beste gesellschaftliche Kampagne“.     

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

PŸUR Glasfasernetz Staßfurt geht in Betrieb

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Glasfaser-Koaxial-Netz für 4.600 Haushalte Schnell­es Internet mit bis zu 400 Mbit/s Kundenfreu­ndliches PŸUR-Produktangebot verfügbar PΫUR...

Dr. Mischak: Der Vulkanradweg erhält eine weitere Attraktion

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Sie wohnte im Rhein-Main-Gebiet und suchte gezielt im Vogelsbergkreis nach einem geeigneten Objekt. Sie fand es in Herbstein-Rixfeld. Ihre Idee:...

Am Thema Glaubenswechsel scheiden sich die Geister

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Das Menschenrecht auf Religionsfreiheit werde nach wie vor weltweit verletzt. Christen seien davon besonders betroffen. Darauf wiesen in Berlin...

Disclaimer