Mittwoch, 25. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 379234

Licht füreinander sein

Bischof Norbert Trelle feierte Sternsingerdankgottesdienst in St. Godehard

Hildesheim, (lifePR) - Mit rund 1.000 Kindern aus allen Teilen des Bistums hat der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle am heutigen Samstagnachmittag, 12. Januar, in der Hildesheimer Basilika St. Godehard einen Sternsingerdankgottesdienst gefeiert. Im Bistum Hildesheim steht diese Messe traditionell am Ende jeder Sternsingerkampagne.

Bis zu 3.000 Jungen und Mädchen sind zu Beginn des Jahres als "Heilige Drei Könige" durch die Gemeinden des Bistums gezogen um Geld zu sammeln für Kinder in Not überall auf der Welt. Etwa ein Drittel von ihnen kam nun mit Gewändern und Sternen in die Basilika St. Godehard, die während der Sanierung des Doms Bischofskirche ist. Sie alle seien ein "wunderbarer Anblick" und ein "großartiges Erlebnis" für ihn, lobte Trelle, der während seiner Predigt von Sternsingern umringt wurde. In seiner Ansprache erinnerte der Bischof an ein junges Paar, das er vor Ostern gesegnet hatte. Beide standen vor einem Fußmarsch nach Rom, auf dem sie "ihren Glauben an Jesus Christus noch tiefer spüren und durch das Wandern erfahren wollten". Der Bischof hatte sie damals gesegnet und zum Dank vor wenigen Wochen eine Postkarte aus der italienischen Hauptstadt bekommen.

Die meisten der Sternsinger seien wohl nicht ganz so weit gelaufen, vermutete Trelle. Doch auch sie seien auf einem Weg für Christus gewesen, um "tief im Herzen zu spüren, wofür wir da sind im Leben" und anderen Menschen zu helfen. Zum Dank ließ Trelle im Gottesdienst kleine Windlichter an die Jungen und Mädchen verschenken mit der Aufschrift "Du bist das Licht der Welt, Du bist das Salz der Erde". Er wünsche sich, dass sie einander das Leben hell und füreinander schmackhaft machen mögen, gab der Bischof den kleinen Königen mit auf den Heimweg - aber nicht, ehe er sie auf dem Domhof noch mit Kinderpunsch und Hotdogs gestärkt hatte.

Mit diesem Dankgottesdienst hat das Bistum Hildesheim die 55. "Aktion Dreikönigssingen" beendet, die in diesem Jahr unter dem Motto stand: "Segen bringen, Segen sein. Für Gesundheit in Tansania und weltweit!" Sie soll mithelfen, dass Kinder weltweit gesünder leben können. Die Basilika St. Godehard war zugleich die letzte deutsche Station eines Gelände-Krankenwagens, der in den vergangenen Monaten durch Deutschland gefahren ist und nun nach Tansania verschifft wird, wo er im Landkrankenhaus von Litempo gute Dienste leisten kann.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 800 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 63.000 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 54. Aktion zum Jahresbeginn 2012 sammelten die Mädchen und Jungen deutschlandweit rund 42,4 Millionen Euro, im Bistum Hildesheim kamen 933.640 Euro zusammen. Mit diesen Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, soziale Integration, Gesundheit, Pastoral, Ernährung und Nothilfe. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk "Die Sternsinger".

Die "Aktion Dreikönigssingen" im Internet:
www.sternsinger.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Orchideen kaufen und Gutes tun

, Kunst & Kultur, BADEPARADIES SCHWARZWALD TN GmbH

Am Donnerstag, den 26. April 2018 von 16-18 Uhr, suchen im BADEPARADIES SCHWARZWALD zahlreiche Orchideen ein neues Zuhause. Die 150 wunderschönen...

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Katholikentagskollekte 2018 "Suche Frieden"

, Kunst & Kultur, Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Vom 9. bis 13. Mai 2018 findet in Münster der 101. Deutsche Katholikentag unter dem Leitwort "Suche Frieden" statt. Aus diesem Anlass veröffentlichen...

Oberstaufen erinnert an seine großen Künstler

, Kunst & Kultur, Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

Es gibt Landschaften, die ziehen Künstler magisch an. Mal ist es das Licht, mal das Relief der Berge und Täler, die idyllische Lage oder der...

Disclaimer