lifePR
Pressemitteilung BoxID: 314010 (Grünes Forum Selbstverwaltung Förderverein e.V.)
  • Grünes Forum Selbstverwaltung Förderverein e.V.
  • Forststraße 13
  • 23968 Jamel
  • http://www.forstrock.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (3841) 644650

Kunst und Groove Chansons auf dem Forsthof in Jamel

Künstler/-innen stellen aus für Demokratie und Toleranz

(lifePR) (Jamel, ) In diesem Jahr beteiligen sich Horst und Birgit Lohmeyer - mit Unterstützung von 12 Künstlern und Künstlerinnen aus der Region - zum zweiten Mal an der landesweiten Initiative "KUNST OFFEN". Am Pfingstsamstag und -sonntag werden auf dem weitläufigen Außengelände ihres ehemaligen Forsthofes Künstler und Künstlerinnen aus Mecklenburg-Vorpommern und Lübeck ihre Exponate zeigen, die teilweise auch käuflich zu erwerben sein werden. Außerdem wird die Autorin Birgit Lohmeyer mit einem Büchertisch vertreten sein.

Es beteiligen sich:
- Ursula Bahr (Malerei),
- Annette Czerny (Objekte, Installation, Skulptur),
- Peter Hüging (Malerei),
- Ida Möller u. Rainer Michel (Installation),
- Antje Rabe (Keramik),
- Renate u. Johannes Schürmeyer (Künstlerische Intervention unter Einbeziehung der Schulen und der Menschen aus Nordwestmecklenburg),
- Margrit Rieger (Fotografie),
- Wolf Warnke (Land Art)
- Miro Zahra (Malerei, Installation)
- Tanja Zimmermann (Malerei, Grafik).

Für das leibliche Wohl stehen Speisen und Getränke zur Verfügung.

»Es gibt viel zu entdecken für unsere Besucher«, berichtet Veranstalterin Birgit Lohmeyer. »Fotografie und Malerei in der Scheune, Land Art und verschiedene große bis sehr große Installationen im Außengelände. Das Künstlerpaar Schürmeyer wird mit ihrer Aktion »Mischkultur«, an der sich im Vorwege schon viele Menschen aus der Region beteiligt haben, mittels vieler bunter Pflanzen Stellung gegen braune Einfalt beziehen.

Dazu - als Walking Act - die Puppenspielerin Anne von Hartmann mit ihrer Backfisch-Berta sowie am Sonntagabend ab 20 Uhr das Kölner Gesangs- und Gitarrenduo Barth/Römer mit eigenen, deutschsprachigen Songs im Spannungsfeld zwischen Blues, Soul und Jazz.«

»Unsere Beteiligung an KUNST OFFEN - wie auch unsere anderen Veranstaltungen - hat das Ziel, das Dorf Jamel nicht den Rechtsextremen zu überlassen«, erläutert Horst Lohmeyer. »Lernen Sie uns und unseren Hof kennen, genießen Sie die Kunst und setzen Sie mit uns ein Zeichen gegen braune Monokultur.«

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zu weiteren Veranstaltungen für Demokratie und Toleranz auf dem Forsthof Jamel finden Sie auf unseren Websites www.forsthof-jamel.de/veranstaltungen.htm und www.forstrock.de.