Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 677390

BIM soll "Haus der Statistik" neues Leben einhauchen

Berlin, (lifePR) - Das Land Berlin erwirbt das ehemalige „Haus der Statistik“ in der Otto-Braun-Straße von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Mit Sanierung, Herrichtung und Leerstandsmanagement der Immobilie wird die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) betraut.

In das seit 2008 leer stehende ehemalige „Haus der Statisik“ soll wieder Leben einkehren. Das Land Berlin hat die Immobilie von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erworben. Der Verkauf entspricht einer Vereinbarung im Hauptstadtfinanzierungsvertrag, die damit insoweit erfüllt ist. Der Übergabetermin fand heute vor Ort statt.

Für das Land ist der Standort an der Otto-Braun-Str. 70-72 im Bezirk Mitte vor allem zur Unterbringung der Berliner Verwaltung sowie zur Einrichtung von Flächen für Sozial-, Bildungs- und Kulturnutzungen von besonderem Interesse. Unter Einbeziehung der dem Land Berlin in diesem Areal bereits gehörenden Flächen besteht dort Potenzial für Wohnungsneubau. Die derzeitigen Freiflächen sowie mögliche weitere Flächenpotenziale können zudem perspektivisch durch Neubauten für unterschiedliche Nutzungen nachverdichtet werden. Die Liegenschaft setzt sich aus mehreren Gebäudeteilen zusammen und verfügt insgesamt über eine Gesamtfläche von rund 55.000 m² Nettogrundfläche.

„Wir freuen uns, dass das Land Berlin die BIM mit der Bewirtschaftung des ehemaligen Hauses der Statistik beauftragt hat und wir nun dazu beitragen können, die oft als Geisterhaus bezeichnete Liegenschaft schnellstmöglich wiederzubeleben. Nach einer dringend notwendigen Sanierung wird das geschichtsträchtige Haus sowohl für die Bedürfnisse der Berliner Verwaltung als auch für sozio-kulturelle Zwecke zur Verfügung stehen und sich dann auch von seinem äußeren Erscheinungsbild wieder in das Stadtbild einfügen“, so Birgit Möhring, Geschäftsführerin der BIM.

Unmittelbar nach der Übernahme der Immobilie soll durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) die zügige Sanierung und Herrichtung der Bestandsgebäude erfolgen. Erste Schritte im Rahmen der geplanten Sanierung sind die Organisation eines Fassadenwettbewerbes sowie die Ausschreibung von Projektsteuerungsleistungen. Die Gebäude sind durch die rundum fehlenden Fenster in der Fassade ungeschützt der Witterung ausgesetzt. Hier droht mittelfristig ein stetig unwiederbringlicher Verfall der noch verwendbaren, aber stark sanierungsbedürftigen Bausubstanz.

Zudem müssen die Grundrissstrukturen für  die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten umfangreich angepasst werden.  Auch die Aufgaben des Leerstandsmanagements werden der BIM übertragen. Diese umfassen unter anderem Sicherungsmaßnahmen zur Vermeidung von Hausfriedensbruch und Vandalismus sowie eine Verkehrssicherung, beispielsweise durch regelmäßige Zustandskontrollen und die Beauftragung eines Sicherheitsdienstes.

BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH wurde 2003 als 100-prozentige Tochtergesellschaft des Landes Berlin gegründet. Seit dem 1. März 2015 sind die Aufgaben von Liegenschaftsfonds GmbH & Co. KG und BIM zusammengelegt. Im Auftrag des Landes Berlin ist die Gesellschaft für Vermietung, Bewirtschaftung und Verwertung von insgesamt ca. 4.800 landeseigenen Immobilien verantwortlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ideal Standard AquaBlade – Eine neue Ära der Spültechnologie

, Bauen & Wohnen, Skybad GmbH

Seit nun mehr als über 100 Jahren überzeugt Ideal Standard als Hersteller für Sanitärkeramik, Badmöbel, Armaturen und Badewannen. Mit seiner...

Finanzstärke wird zertifiziert

, Bauen & Wohnen, Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Die Creditreform hat die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser erneut mit dem Bonitätssiegel ausgezeichnet. Seit 2011 wird Heinz von Heiden das...

Das Stadthaus für Familien - Flair 152 RE jetzt noch flexibler

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

„Moderne Optik, flexible Gestaltungsmöglichke­iten und eine Finanzierung zu mietähnlichen Konditionen – das wünschen sich Familien beim Hausbau....

Disclaimer