lifePR
Pressemitteilung BoxID: 713506 (BGA Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.)
  • BGA Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.
  • Am Weidendamm 1 A
  • 10117 Berlin
  • http://www.bga.de
  • Ansprechpartner
  • André Schwarz
  • +49 (30) 590099-521

BGA: Deutsche Außenwirtschaft weiterhin auf gutem Kurs

Deutsch-chinesische Regierungskonsultationen können Partnerschaft stärken

(lifePR) (Berlin, ) „Auch im Mai hat die deutsche Außenwirtschaft ein Ergebnis vorgelegt, mit dem wir mehr als zufrieden sein können. Die Unternehmen überzeugen weiterhin weltweit mit ihren Waren und Dienstleistungen und trotzen so der derzeitigen Unberechenbarkeit des Welthandels.“ Dies erklärt Dr. Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), heute in Berlin zur Entwicklung des deutschen Außenhandels.

Zuvor hatte das Statistische Bundesamt die Außenhandelszahlen für Mai 2018 bekannt gegeben. Demnach wurden Waren im Wert von 109,1 Milliarden Euro exportiert und damit im Vorjahresvergleich um 1,3 Prozent weniger. Mit einem Warenwert von 89,4 Milliarden Euro sind die deutschen Importe gestiegen, im Vorjahresvergleich um 0,8 Prozent. Die Außenhandelsbilanz schloss damit mit einem Überschuss von 19,7 Milliarden Euro ab.

„Besonders vor dem Hintergrund der sich scheinbar eintrübenden Konjunktur zeigt sich mal wieder, wie wichtig die EU für Deutschland ist. Wir begrüßen den kooperativen Geist der letzten Zeit unter den Mitgliedsstaaten und wünschen uns dies auch mit unseren anderen Partnern in der Welt. Die heute beginnenden deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen in Berlin sind eine gute Gelegenheit, die enge Partnerschaft der beiden Länder weiter auszubauen. Es gibt eine Vielzahl von bilateralen, aber auch internationalen Themen, die man im Dialog gemeinsam voranbringen kann. Uns ist vor allem ein fairer und offener Welthandel wichtig. Und hier sollte China noch einiges tun, damit sein Bekenntnis zur Globalisierung und Marktöffnung kein Lippenbekenntnis bleibt. Wir sind zuversichtlich, dass die bisherige vertrauensvolle Zusammenarbeit auf politischer und wirtschaftlicher Ebene eine gute Voraussetzung für positive Ergebnisse ist“, so Bingmann abschließend.