Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 532321

Patientenversorgung 2015: Vom chirurgischen Notfall zum "Notfall Chirurgie"

(lifePR) (Nürnberg, ) Chirurgen sind Primärärzte bei Verletzungen, Schmerzen und Notfällen aller Art. Zu einer patientenorientierten chirurgischen Notfallversorgung gehört der intensive Austausch mit anderen Fach- und Berufsgruppen ebenso wie spezielle Kenntnisse im eigenen Fachgebiet. Beim Bundeskongress Chirurgie, der vom 27. Februar bis 1. März 2015 im Congress Centrum Nürnberg (CCN) Ost stattfindet, können sich die Teilnehmer über die optimale Behandlung von Notfallpatienten austauschen und fachlich auf den neuesten Stand bringen. Das Themenspektrum der fachlichen Sitzungen umfasst Notfälle in der Gefäß-, der Leistenbruch-, der Hand- und Fuß- sowie der Unfallchirurgie ebenso wie proktologische und kinderchirurgische Notfälle.

Leider ist die Chirurgie mittlerweile auch selbst zum "Notfallpatienten" geworden, denn ihr politisches und wirtschaftliches Umfeld hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch verändert: Es wird bestimmt durch Ökonomisierung und Regressgefahr, Arbeitsverdichtung und verschärfte Hygieneauflagen sowie Medienschelte für vermeintliche Behandlungsfehler oder Korruptionsfälle. Die Erwartungen an Patientensicherheit, Arbeitsqualität und ärztliche Zuwendung sind in den chirurgischen Fächern sehr hoch, lassen sich unter den derzeitigen Rahmenbedingungen aber immer schwerer erfüllen. Folglich sind die chirurgischen Fächer für den ärztlichen Nachwuchs nur wenig attraktiv, immer mehr niedergelassene Chirurgen geben ihre Praxissitze an Krankenhausträger ab. Auch über den Notfallpatienten Chirurgie und seine Zukunftsperspektiven soll daher beim Bundeskongress in Nürnberg ausführlich diskutiert werden. Darüber hinaus werden auch diverse Workshops, ein Gutachten-Seminar, Auffrischungskurse zum Strahlenschutz sowie verschiedene Fortbildungskurse für die Praxismitarbeiterinnen angeboten. Das vollständige Tagungsprogramm finden Sie hier.

Interessierte Journalisten sind herzlich eingeladen, am gesamten Kongress teilzunehmen. Gern vermitteln wir Ihnen kompetente Interviewpartner und versorgen Sie mit Hintergrundinformationen. Unter der Nummer 0179 2050813 erreichen Sie während des gesamten Kongresses unsere Redakteurin Antje Thiel, die Ihnen gern vor Ort bei der Organisation behilflich ist.

Der Gemeinsame Bundeskongress Chirurgie ist hervorgegangen aus dem erfolgreichen Bundeskongress der niedergelassenen Chirurgen des Berufsverbandes Niedergelassener Chirurgen (BNC), der 2015 bereits zum 17. Mal stattfindet. Seit 2011 findet im Rahmen des Bundeskongresses Chirurgie auch die Jahrestagung des Bundesverbandes Ambulantes Operieren (BAO) statt, auch der Berufsverband Deutscher Chirurgen (BDC) hat sich mit seinem BDC-Chirurgentag 2011 dem BNC-Kongress angeschlossen. Daneben sind auch weitere chirurgische Fachgesellschaften und Berufsverbände an der Programmgestaltung beteiligt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

STUDIE Schönheitsoperationen in Deutschland: In Berlin kostet das Lifting 5.944 Euro, in Stuttgart nur 4.660 Euro

, Gesundheit & Medizin, Junomedical GmbH

Eine bundesweite Studie des Portals Junomedical.com zeigt große Preisunterschiede innerhalb Deutschlands. Wer sich für ein faltenfreies Gesicht...

Nein, kein Aprilscherz: Tag der offenen Tür mit offizieller Eröffnung des Hochseilgartens am 1. April

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Am 1. April 2017 lädt das Praxis-Zentrum Göppingen zum Tag der offenen Tür am PET-Freihof von 10.30 bis 15.30 Uhr ein. Gleichzeitig wird der...

Reform der Hilfsmittelversorgung (HHVG) verabschiedet

, Gesundheit & Medizin, Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik

Das am 16. Februar 2017 vom Bundestag verabschiedete Hilfsmittel-Reformgesetz (Heil- und Hilfsmittelversorgun­gsgesetz – HHVG) stellt Weichen...

Disclaimer