BFW-Expertin: Vom Keks und gesunder Ernährung im Lockdown

Wie kann ich mich beim Homescholling oder Homeoffice gesund ernähren?

(lifePR) ( Leipzig, )
Am 7. März ist der Tag der Gesunden Ernährung in Deutschland. Für den Lockdown gibt die Ernährungsexpertin Liane Neumann vom Berufsförderungswerk Leipzig einige Tipps zum Essverhalten im Homeschooling.

Frage: Was passiert im Lockdown hinsichtlich unseres Essverhaltens? Worauf sollte man achten?

Antwort: Der Lockdown hat uns die Kontrolle über viele Dinge, die uns Freude bringen, genommen. Das Leben scheint fremdbestimmt. Anders verhält es sich beim Essen. Hier habe ich es noch in der Hand, wann und wie ich es tue. Besonders beim Homeschooling, wie wir es derzeit mit unseren Teilnehmenden praktizieren, fehlen die üblichen Tagesstrukturen wie beispielsweise die Mittagspause. Lebensmittel sind immer greifbar.

Frage: Was kann ich dagegen tun?

Antwort: Über den Tag sollte ich ca.1,5 Liter Wasser oder ungesüßter Tee trinken. Am besten steht das Getränk sogar etwas entfernter vom Arbeitsplatz, so dass ich aufstehen muss. Der Kreislauf kommt jetzt wieder ein bisschen in Gang. Durch die kleinen Bewegungen wird die Sauerstoffzufuhr angeregt, ich fühle mich fitter. Kaffee ist nicht das geeignete Getränk, weil er zu den Aufputschmitteln zählt und somit auch eine blutdrucksteigende Wirkung hat. Zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag sind aber möglich.

Frage: Und was darf nach Ihrer Meinung auf den Mittagstisch?

Antwort: Und was wirklich wichtig ist: Langsam Essen. Ein Sättigungsgefühl stellt sich nach 20 Minuten erst ein. Also, Zeit lassen, dann reduziert sich die Menge zumeist schon automatisch.

Frage: Was Sie sagen zu Süßigkeiten, den schnellen Energielieferanten?

Antwort: Ich hatte einen Teilnehmer, der brauchte, wenn er nachmittags nach Hause kam, seinen Keks. Wohlgemerkt, als Tagesabschluss. Das ist im Lockdown etwas anders. Deshalb sollte ich schauen, ob es überhaupt sinnvoll ist, viele Süßigkeiten im Haus zu haben. Ich kann mir auf einem Einkaufszettel gezielt Süßigkeiten wie z.B. eine Tüte Gummibärchen oder eine Tafel Schokolade oder Kekse, aufschreiben.

Es geht letztlich um das Gesamtkonstrukt: Wieviel Bewegung bekomme ich im Homeschooling hin? Kann ich mich dazu motivieren, mal für eine halbe oder eine Stunde rauszugehen? Und dann passt auch der Keks rein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.