BSR - Tarife zum 1.1.2015: Mülltrennung und Abfallmanagement werden bestraft

(lifePR) ( Berlin, )
"Der von der BSR angegebene durchschnittliche Anstieg der Abfallentsorgungskosten von 1,6 % pro Jahr für 2015 und 2016 ist nicht nachvollziehbar, da Modellrechnungen zu deutlich anderen Ergebnissen führten" erklärte der Geschäftsführer des Berliner Mietervereins, Reiner Wild.

"Die Umstellung auf ein Tarifsystem mit Grundbetrag und reduzierten Kosten für die Abholung der Abfallbehälter ist zwar grundsätzlich nachvollziehbar, wurde aber im konkreten Fall unzulänglich gelöst", so Wild. Denn nach Erkenntnissen des Berliner Mietervereins gäbe es gerade in den Wohnanlagen mit gut funktionierender Mülltrennung oder einem vom Vermieter betriebenen Abfallmanagement keine kostenneutrale Umstellung des Tarifsystems, sondern zum Teil einen deutlichen Anstieg der Abfallbeseitigungskosten. In den Modellanlagen wurden Erhöhungen von 5 % bis 19 % ermittelt. Im Klartext: Wo in den letzten Jahren Müll vermieden oder Müllbehälter besser genutzt wurden und dadurch die Abfallbehälterzahl reduzieren werden konnte, werden bei der Umstellung die Mieter durch einen deutlichen Anstieg der Beseitigungskosten bestraft.

Hingegen sind bei einem schlechten Schlüssel der Zahl der Abfallbehälter zu Wohneinheiten die von der BSR eingeführten Ersparnisse bei den Abholungskosten größer und der Grundbetrag fällt nicht mehr so stark ins Gewicht. "Das kann so nicht akzeptiert werden", erklärte Wild und verlangte von der BSR eine Nachbesserung bei der Tarifänderung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.