Deutsche Börse AG beabsichtigt Anteil an der Tradegate AG Wertpapierhandelsbank aufzustocken

(lifePR) ( Berlin, )
Die Deutsche Börse AG hat heute der Berliner Effektengesellschaft AG angezeigt, dass sie beabsichtigt, Optionen in Höhe von rund 10 % der Tradegate AG Wertpapierhandelsbank gemäß einem Ende 2009 mit der Berliner Effektengesellschaft geschlossenen Vertrag auszuüben.

Mit Ausübung der Optionen würde sich der Anteil der Deutsche Börse AG an der Tradegate AG Wertpapierhandelsbank von derzeit 4,95 % auf 14,86 % erhöhen und der Anteil der Berliner Effektengesellschaft sich von aktuell 70,92 % auf 61,01 % verringern.

Die geplante Optionsausübung steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die BaFin.

Nach Durchführung des Erwerbs hält die Deutsche Börse AG noch weitere Optionsrechte, die sie in die Lage versetzten, ihren Anteil an der Tradegate AG Wertpapierhandelsbank auf 20% aufzustocken.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.