Für eine nachhaltige Verbesserung der globalen Gesundheit

Virchow Foundation für Globale Gesundheit in Berlin gegründet - Stiftung wird jährlichen Preis ausloben

(lifePR) ( Berlin, )
Das Bewusstsein für den Themenbereich Globale Gesundheit national und international fördern, Forschung und Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Global Health stärken und so zur nachhaltigen Verbesserung der Globalen Gesundheit beitragen - das ist das Ziel der Virchow Foundation für Globale Gesundheit, die am 3. Oktober in Berlin gegründet und nunmehr von der Stiftungsaufsicht als rechtsfähig anerkannt wurde. Die Stiftung wird jährlich einen hochdotierten Preis ausloben, kündigten die Stifter – fünf Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Gesellschaft - an. Der Namensgeber der Stiftung, Rudolf Virchow, wurde heute vor 200 Jahren geboren.

Um das Bewusstsein für Global Health zu stärken, sollen im Sinne einer ganzheitlichen Auffassung von Gesundheit und Krankheit die komplexen Zusammenhänge zwischen medizinischen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Einflussfaktoren kommuniziert werden. Die Stiftung etabliert eine hochdotierte Auszeichnung, den Virchow Prize for Global Health, der 2022 das ersten Mal vergeben werden soll. Er wird besondere Verdienste und herausragende Leistungen auf dem Gebiet Globale Gesundheit auszeichnen. Geehrt werden können akademische, gesellschaftliche, soziale oder wirtschaftliche/industrielle Innovationen, die auf die Verbesserung der Situation von Menschen weltweit zielen. Der Virchow Prize for Global Health soll damit die Bemühungen der Vereinten Nationen um die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) der UN-Agenda 2030 würdigen und unterstützen. Die Stiftung wird Auslobung und Vergabe des Preises mit Leben füllen, tragen und organisieren.

Weiterhin wird die Stiftung Forschungsprojekte und die Anwendung von Forschungsergebnissen fördern sowie die Vernetzung von Akteuren aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zum Thema Global Health auf nationaler und internationaler Ebene unterstützen, zum Beispiel bei Symposien und Konferenzen.

Stifter sind Prof. Dr. Detlev Ganten, Roland Göhde, Prof. (ETHZ) Dr. Gerald Haug, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christoph Markschies, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, und Friede Springer.

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften bearbeitet seit längerem das Thema „Globale Gesundheit“ in interdisziplinären Arbeitsgruppen ihrer Mitglieder, derzeit in „Zukunft der Medizin: Gesundheit für alle“.

Der Namensgeber der Stiftung, Rudolf Virchow (1821-1902), wurde am 13. Oktober 1821 geboren. Er gilt als Gründer der modernen Medizin, der modernen Pathologie und der Sozialmedizin.

Mehr Informationen zur Virchow Foundation finden Sie unter www.virchowprize.org.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.