Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 342061

Fenster in Dämmebene verschatten

ROKA-CO2MPACT von Beck+Heun mit Beschattungseinheit zum Einsatz in Wärmedämmverbundsystem / Fassadenmodernisierung inklusive rundum gedämmter Fenster bei minimaler Beeinträchtigung der Hausbewohner

Mengerskirchen, (lifePR) - Entweder eine Rundum-Dämmung oder die Verschattung von Fenstern - in der Sanierung geht jetzt beides: Beck+Heun hat eine Ausführung des Fenster-Komplettsystems ROKA-CO2MPACT entwickelt, das in das Wärmedämmverbundsystem integriert wird. Damit werden Fenster rundum gedämmt und mit einer modernen Beschattungseinheit ausgestattet; und das bei minimaler Beeinträchtigung der Hausbewohner. ROKA-CO2MPACT für die Sanierung besteht aus Polystyrol-Hartschaum und ist individuell mit einem Rollladen- oder Raffstorekasten inklusive Zubehör bestückbar. Jede Variante enthält zudem wahlweise ein thermisch getrenntes Fensterbank- oder Estrichanschlussprofil.

Bisher konnte man bei der Fenstersanierung aus mehreren suboptimalen Vorgehensweisen wählen: Innerhalb des Mauerwerks war, wenn überhaupt ein solcher vorhanden, lediglich die Dämmung des Rollladenkastens möglich. Die Alternative war die Vergrößerung der Fensteröffnung - sowohl wenn eine Dämmung als auch wenn das nachträgliche Einbringen eines Rollladen- oder Raffstorekastens beabsichtigt war. Eine Maßnahme, die mit der erheblichen Beeinträchtigung der Hausbewohner einherging. Wollte man diesen Aufwand vermeiden, war ein Zugeständnis bei der Fenstergröße unumgänglich. Dies ist vor allem bei Altbauten, die in der Regel bereits über relativ kleine Fenster verfügen, problematisch.

Die optimale Dämmung des Fensters gewährleistet nur dessen Montage in der Dämmebene. Eine Möglichkeit, bei der jedoch der vorhandene alte Rollladenkasten nicht mehr verwendet und auch kein neuer ergänzt werden kann. Beck+Heun bringt die Rundum-Dämmung des Fensters und die Ausstattung mit einem Rollladen- oder Raffstorekasten zusammen. ROKA-CO2MPACT für die Sanierung wird vor das Mauerwerk gesetzt, mit Winkeln daran fixiert und in das Wärmedämmverbundsystem integriert. Das neue Fenster wird im Bereich des bestehenden Mauerwerks in das CO2MPACT-Element gesetzt. Somit ist eine optimale Lastabtragung gewährleistet. Das alte Fenster verbleibt in seiner Position, bis alle Außenarbeiten abgeschlossen sind. Danach findet lediglich die Entnahme des alten Fensters und die damit verbundene Renovierung der inneren Laibungen innerhalb des Wohnraums statt. Die vorübergehende Umsiedelung der Nutzer ist hierfür nicht erforderlich. Ein Vorteil, der sich insbesondere bei der Modernisierung von Mehrfamilienhäusern oder Geschäftsgebäuden auszahlt.

Beck+Heun GmbH

Seit ihrer Gründung im Jahre 1962 hat sich die Beck+Heun GmbH zum führenden Innovator in den Bereichen Rollladenkasten- und Beschattungs-Systeme sowie Sanierungsprodukte entwickelt. Neben der Zentrale in Mengerskirchen ist Beck+Heun mit zwei weiteren Niederlassungen in Altenmünster und Erfurt vertreten. Heute verfügt das Unternehmen über ein Produkt- und Leistungsportfolio, das weit über Rollladenkästen hinaus geht - Beck+Heun bietet zukunftsweisende Lösungen rund um das gesamte Fenster. Weitere Informationen finden Sie unter www.beck-heun.de



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

WeberHaus blickt gestärkt in die Zukunft

, Bauen & Wohnen, WeberHaus GmbH & Co.KG

Auf der Betriebsversammlung vom Fertighaushersteller WeberHaus in Wenden-Hünsborn hat heute die geschäftsführende Gesellschafterin Heidi Weber-Mühleck...

Neu von JAEGER Lacke: Büro- und Kommunikationsfarben

, Bauen & Wohnen, Paul Jaeger GmbH & Co. KG

JAEGER Lacke stellt den neuen Produkt-Baustein Büro- und Kommunikationsfarben vor. Vier verschiedene Produkte bieten eine Vielzahl von attraktiven...

Energiesparen: Kein Schnee von gestern?

, Bauen & Wohnen, HF.Redaktion Harald Friedrich

Wenn auf dem Dach der Schnee von gestern weggetaut ist, könnte das auf einen Sanierungsbedarf der Gebäudehülle zurückzuführen sein. Hier sollte...

Disclaimer