Über sieben Prozent mehr Lehrverträge im Handwerk

Traublinger: "Verstärkt Betriebspraktika anbieten"

(lifePR) ( München, )
Auch im Juni konnten wieder eine ganze Menge mehr Lehrverträge im bayerischen Handwerk abgeschlossen werden. Die Handwerkskammern im Freistaat verzeichneten zum Monatsende knapp 11.000 neue Ausbildungsverträge. Das waren über 7 Prozent bzw. knapp 800 mehr als im Vorjahresvergleich. Diese erfreulichen Zahlen nimmt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL a. D., zum Anlass, an Betriebe und Handwerksorganisation zu appellieren, sich weiter um qualifizierten Nachwuchs zu bemühen. Denn nach wie vor können die bayerischen Handwerksbetriebe bei weitem nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen.

Der BHT-Präsident verweist darauf, dass gerade jetzt im Juli viele Schüler noch auf der Suche nach Betriebspraktikumsplätzen sind. Traublinger: "So ein Ferienpraktikum ist eine ideale Gelegenheit, Werbung für sein Handwerk und seinen Betrieb zu machen." Das Handwerk tue gut daran, seine Betriebe noch mehr als bisher für solche berufsorientierenden Maßnahmen zu öffnen. Tipps, wie so ein Betriebspraktikum ablaufen sollte, gibt's bei den Ausbildungsberatungsstellen der Handwerkskammern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.