Dienstag, 14. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 200588

Bayerisches Handwerk zu "Ein-Euro-Jobs"

Traublinger: "Reguläre Arbeitsplätze werden verdrängt"

München, (lifePR) - Das Bayerische Handwerk unterstützt die Kritik des Bundesrechnungshofs an den sogenannten "Ein-Euro-Jobs". Dieser hatte in einem internen Bericht eklatante Mängel bei der Arbeitsvermittlung ausgemacht und unter anderem kritisiert, dass ungeförderten Unternehmen Konkurrenz gemacht werde. "Damit werden unsere Vorbehalte gegen diese Maßnahme erneut bestätigt. Es ist erwiesen, dass Ein-Euro-Jobs reguläre Arbeitsplätze verdrängen. Davon ist auch das Handwerk stark betroffen. Wir fordern daher, sie abzuschaffen", betont Heinrich Traublinger, MdL a.D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT).

Da die Jobcenter die Wettbewerbsneutralität der Arbeiten, die "im öffentlichen Interesse" erfolgen sollen, oftmals nicht ausreichend prüfen, könnten z.B. Kommunen und Wohlfahrtsverbände "ungeförderte Tätigkeiten im ersten Arbeitsmarkt durch öffentlich geförderte Beschäftigung ersetzen und so ihre Personalkosten reduzieren", resümiert der Bundesrechungshof in seinem Bericht. "Um mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben, müssen Arbeitslose dem Bedarf des Marktes entsprechend qualifiziert werden. Dies ist bei Ein-Euro-Jobs nicht der Fall", erklärt Traublinger.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bionik erweitert Bremer 3D-Druck Kompetenzfeld | Bre3D-Award-Ausschreibung sucht bionische Innovationen für zukunftsfähige Materialien, Produkte und Prozesse

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Noch bis 26. Oktober 2018 können Ideen mit Innovationspotenzial im Bereich Additive Fertigung / 3D-Druck als Beiträge zum Bre3D-Award eingereicht...

TÜV SÜD Akademie bietet VR-Übungsszenario für Elektrofachkräfte

, Bildung & Karriere, TÜV SÜD AG

Lerninhalte auch digital zu vermitteln, wird immer wichtiger. Mithilfe von virtuellen Angeboten können Fortbildungsteilnehm­er heutzutage auch...

Fit für die digitale Herausforderung im Marketing?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

2016 war nach dem OVK-Report für digitale Werbung erstmals das Internet führender Werbekanal im Mediamix, noch vor dem TV. Ohne Kenntnisse im...

Disclaimer