Bayerischer Bauernpräsident Heidl als DBV-Vizepräsident wiedergewählt

Bauerntag in Erfurt: Mitgliederversammlung wählt neuen DBV-Vorstand

(lifePR) ( München, )
Heute kamen Bäuerinnen und Bauern aus ganz Deutschland beim Deutschen Bauerntag in Erfurt zusammen.  Am Nachmittag haben die knapp 500 Delegierten in der Mitgliederversammlung den Vorstand des Deutschen Bauernverbandes (DBV) neu gewählt. Der alte und neue Präsident heißt Joachim Rukwied. Bei der Wahl der vier DBV-Vizepräsidenten wurde auch der bayerische Bauernpräsident Walter Heidl im Amt bestätigt.

Aus Bayern waren 50 Delegierte in die thüringische Landeshauptstadt gereist, um ihre Stimme abzugeben. Rukwied, der seit 2012 deutscher Bauernpräsident ist, wurde mit 373 der 457 abgegebenen Stimmen laut Satzung (81,6 Prozent) wieder an die Spitze des Deutschen Bauernverbandes gewählt. Heidl, seit Mai 2012 Präsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) und seit 2015 als DBV-Vizepräsident tätig, wurde ebenfalls wiedergewählt. Der Niederbayer erhielt 86,9 Prozent der Stimmen.

Als weitere Vizepräsidenten im DBV-Vorstand wurden Karsten Schmal (Hessen), Werner Schwarz (Schleswig-Holstein) und Detlef Kurreck (Mecklenburg-Vorpommern) gewählt.  

Aktuelle Informationen zum Deutschen Bauerntag und zur Wahl unter www.bauernverband.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.