Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137063

BayernLB gibt Anteile an der Hypo Group Alpe Adria (HGGA) an die Republik Österreich ab

Altaktionäre leisten einen Sanierungsbeitrag

(lifePR) (München / Wien, ) Die BayernLB und die Republik Österreich haben sich nach intensiven Verhandlungen auf ein Stabilisierungskonzept für die HGAA verständigt. Die wesentlichen Eckpunkte der getroffenen Vereinbarung sind:

- Übernahme des Anteils der BayernLB von 67,08 Prozent an der HGAA zum symbolischen Preis von einem 1 Euro durch die Republik Österreich.
- Beitrag zur Sicherung der Liquidität der HGAA durch die BayernLB mit Verbleib der bestehenden Liquiditätslinien in der HGAA.
- Verzicht auf bestehende Forderungen der BayernLB gegenüber der HGAA i.H.v. 825 Millionen Euro.

Der Verwaltungsratsvorsitzende der BayernLB, Staatsminister Georg Fahrenschon, erklärte hierzu: "Damit ist es gelungen, gemeinsam mit der Republik Österreich und den übrigen Altaktionären eine für Österreich und Südosteuropa systemrelevante Bank zu stabilisieren. Der Sanierungsbeitrag der BayernLB war dazu notwendig."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dussmann Group komplettiert den Vorstand und legt auch 2016 wieder zu

, Finanzen & Versicherungen, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Drei neue Vorstandsmitglieder werden im August 2017 den Vorstand komplettieren: Dr. oec. Wolfgang Häfele, Dieter A. Royal und Wolf-Dieter Adlhoch Gesamtumsatz...

Doch die meisten GKV-Versicherten gehen weiter leer aus

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Seit Mitte April zahlen Krankenkassen wieder leichter Zuschüsse bei Erwachsenen für Brillen. Möglich macht dies das Gesetz zur Stärkung der Heil-...

Ratgeber für Vermieter von Ferienimmobilien – das Standardwerk von Stefanie Schreiber erscheint in der 3. aktualisierten Auflage

, Finanzen & Versicherungen, Servitus Wirtschaftsberatung und Coaching

Sie erklärt in ihrem Fachbuch in elf Schritten, wie der Vermögensaufbau und auch die Steuerersparnis mit dieser Anlageform funktionieren. Betriebswirtschaftli­ch...

Disclaimer