Sonntag, 19. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 223085

Schwerpunkt "Ernährung" - neue Ausgabe von "Akademie Aktuell" erschienen

München, (lifePR) - Grundlage des Lebens, Ursache von Krankheit, aber auch Ausdruck von Kultur und Religion: Die menschliche Ernährung steht im Mittelpunkt der neuesten Ausgabe 1/2011 der Zeitschrift "Akademie Aktuell" der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Josef H. Reichholf, Zoologe und Evolutionsbiologe, erklärt, wie Nahrung und Evolution zusammenhängen. Der Biologe Widmar Tanner zeigt, dass die moderne Gentechnik die Pflanzenzucht und damit unsere Ernährungsgrundlage revolutioniert. Der Agrarökonom Joachim von Braun erläutert das Welternährungsproblem und seine Folgen für die kommende Generation. Der Ernährungsmediziner Hans Hauner fragt, ob moderne Essgewohnheiten krank machen, die Kinderärztinnen Erika von Mutius und Felicitas Nagel erforschen Lebensmittelallergien bei Kindern.

Ernährung ist aber immer auch kulturell und religiös überformt - daher lenkt das Heft den Blick bewusst auch auf andere Kulturen und Traditionen: Der Historiker Michael Brenner erklärt, was es mit koscheren Speisen im Judentum auf sich hat. Die Tibetologin Petra Maurer schildert die besonderen Bedingungen, unter denen auf dem tibetischen Hochplateau - dem größten und höchsten der Erde - gekocht wird. Der Sinologe Thomas O. Höllmann nimmt die Leserinnen und Leser mit auf eine Reise durch die Kulturgeschichte der chinesischen Küche. Der Philologe Martin Hose geht zurück in die Antike und untersucht Funktion und Bedeutung des gemeinsamen Mahls im griechischen Drama.

Die Zeitschrift "Akademie Aktuell" wird herausgegeben von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Vier Themenhefte pro Jahr stellen aktuelle Forschungsvorhaben der Akademie und ihrer Mitglieder vor. Die Zeitschrift kann kostenfrei über die Pressestelle der BAdW bezogen werden und ist online verfügbar unter www.badw.de/aktuell/akademie_aktuell/ . Die Sommer-Ausgabe 2/2011 mit dem Schwerpunkt "Richard Strauss" erscheint am 17. Juni 2011.

Bayerische Akademie der Wissenschaften

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften, gegründet 1759, ist eine der größten und ältesten Akade-mien in Deutschland. Sie ist zugleich Gelehrtengesellschaft und Forschungseinrichtung von internationa-lem Rang. Mit rund 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt sie Grundlagenforschung in den Geistes- und Naturwissenschaften. Der Schwerpunkt liegt auf langfristigen Vorhaben, die die Basis für weiterführende Forschungen liefern und die kulturelle Überlieferung sichern. Sie ist ferner Trägerin des Leibniz-Rechenzentrums, eines der größten Supercomputing-Zentren Deutschlands, und des Walther-Meißner-Instituts für Tieftemperaturforschung. Seit 2010 betreibt sie ein Förderkolleg für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs in Bayern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutsche Adventisten spenden über 56 Millionen Euro

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Rund 56,4 Millionen Euro spendeten die knapp 35.000 deutschen Siebenten-Tags-Adventisten im Jahr 2017 für den Unterhalt ihrer Freikirche. Gegenüber...

Große Resonanz bei der Film-Premiere im Lauterbacher Lichtspielhaus: "Eine Region lebt Demokratie"

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Im Lauterbacher Lichtspielhaus fand am Donnerstag die Premiere des Films „Eine Region lebt Demokratie“ statt. Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens...

Diskussionsrunde: "Gegen den Strom?!? Akzeptanz von Energiewende und Stromnetzausbau" am 20. August 2018 in Weimar

, Medien & Kommunikation, Bürgerdialog Stromnetz - Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Am Montag, den 20. August 2018, veranstaltet der Bürgerdialog Stromnetz in Weimar eine Diskussionsveranstal­tung zum Thema „Gegen den Strom?!?...

Disclaimer