Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 371927

Gletscher, Votivbilder und die Ehrenbögen von Pompeji - neue Ausgabe von "Akademie Aktuell" erschienen

München, (lifePR) - Neuerscheinungen und Forschungsergebnisse aus den Projekten der Bayerischen Akademie der Wissenschaften stehen im Mittelpunkt der Ausgabe 4/2012 der Zeitschrift "Akademie Aktuell" - von Ausgrabungen in Pompeji über die Votivbilder des Pfaffenwinkels bis zum ersten Bayerischen Gletscherbericht.

Valentin Kockel stellt die jüngsten Ausgrabungen auf dem Forum von Pompeji vor, die neue Erkenntnisse über Funktion und Bedeutung der berühmten Ehrenbögen erbrachten. Kristina Domanski zeigt am Beispiel der Schweizer Chroniken des 15. und 16. Jahrhunderts, wie in mittel-alterlichen Handschriften mit Bildern Geschichte geschrieben wurde. Christine Steininger stellt den neuen Band der "Inschriften Bayerns" vor, der direkt ins Herz des Pfaffenwinkels führt. Mit den Beziehungen zwischen Bayern und Russland in vormoderner Zeit befasst sich Gabriele Greindl.

Zwei Neuerscheinungen stellen naturwissenschaftliche Themen vor: Claudia Deigele erläutert, wie die Zukunft unserer Energieversorgung im Spannungsfeld von Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit aussehen könnte. Die gleichnamige Tagung in Kooperation mit dem ifo Institut fand zu Jahresbeginn 2012 statt. Christoph Mayer fasst die Ergebnisse des ersten Bayerischen Gletscherberichts zusammen, den die Akademie im Auftrag des Bayerischen Umweltministeriums erstellt hat. Von den fünf bayerischen Gletschern, so die Prognose der Wissenschaftler, wird in 30 Jahren nur noch der Höllentalferner übrig sein.

Die Zeitschrift "Akademie Aktuell" wird herausgegeben von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Vier Themenhefte pro Jahr stellen aktuelle Forschungsvorhaben der Akademie und ihrer Mitglieder vor. Die Zeitschrift kann kostenfrei über die Pressestelle der BAdW bezogen werden. Die Online-Ausgabe finden Sie unter www.badw.de/aktuell/akademie_aktuell/2012/heft4.

Bayerische Akademie der Wissenschaften

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften, gegründet 1759, ist eine der größten und ältesten Akademien in Deutschland. Sie ist zugleich Gelehrtengesellschaft und Forschungseinrichtung von internationalem Rang. Mit rund 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt sie Grundlagenforschung in den Geistes- und Naturwissenschaften. Der Schwerpunkt liegt auf langfristigen Vorhaben, die die Basis für weiterführende Forschungen liefern und die kulturelle Überlieferung sichern. Sie ist ferner Trägerin des Leibniz-Rechenzentrums, eines der größten Supercomputing-Zentren Deutschlands, und des Walther-Meißner-Instituts für Tieftemperaturforschung. Seit 2010 betreibt sie ein Junges Kolleg für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs in Bayern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Baden und Württemberg 1918/1919

, Medien & Kommunikation, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Die Novemberrevolution von 1918 und die Etablierung der ersten Demokratie in Deutschland aus landesgeschichtliche­r Perspektive - damit beschäftigt...

Tina-Turner-Fieber in Tallin, ein Held in Schwierigkeiten und die Flamme von Konstanz - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Recht abenteuerlich geht es in den insgesamt fünf Deals der Woche zu, die im E-Book-Shop www.edition-digital.de jeweils eine Woche lang (Freitag,...

"Wertvoll und vielfältig"

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Im 10. Jahr des Bestehens des Vogelsberger Familienbündnisses und bereits zum dritten Mal werden gute Beispiele im Ehrenamt gesucht, öffentlich...

Disclaimer