Mittwoch, 15. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 320370

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften zu Gast in Würzburg: Podiumsdiskussion über Organspende

München, (lifePR) - Zum Auftakt der neuen Reihe "Die Akademie zu Gast in..." diskutieren am 15. Juni 2012 in Würzburg Horst Dreier und Friedrich Wilhelm Graf nach der jüngsten Entscheidung des Deutschen Bundestages über "Organspende - Chancen und Risiken".

In der Reihe "Die Akademie zu Gast in..." lädt die Bayerische Akademie der Wissenschaften ab sofort einmal jährlich gemeinsam mit einer bayerischen Universität zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion über ein aktuelles Thema aus Wissenschaft und Forschung ein. 2012 ist die Akademie zu Gast an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, wo vor der Podiumsdiskussion auch eine (nicht-öffentliche) Gesamtsitzung der Akademiemitglieder stattfinden wird.

Über Chancen und Risiken der Organspende diskutieren nach der jüngsten Reformentscheidung des Deutschen Bundestages der Jurist Prof. Dr. Horst Dreier (Uni Würzburg/BAdW), der Transplantationschirurg Prof. Dr. med. Helmut Friess (TU München), der Theologe Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf (LMU München/BAdW) und - der Transplantationsbeauftragte des Juliusspitals Würzburg, Dr. med. Mathias Pfau. Es moderiert Hans Christoph Borucki (Main-Post/Bayerischer Rundfunk).

"Unsere Podiumsdiskussionen zu aktuellen Fragen aus Wissenschaft und Forschung sind am Sitz der Akademie in München ein großer Erfolg", erklärt Akademiepräsident Karl-Heinz Hoffmann. "Mit der neuen Reihe begibt sich die Akademie nun erstmals in die bayerischen Universitätsstädte. Wir wollen auch dort das generelle Informationsbedürfnis bei kontroversen Themen aufgreifen und Wissenschaft und Öffentlichkeit weiter verstärkt ins Gespräch bringen. Dazu können wir auf das hochkarätige Netzwerk unserer Mitglieder zurückgreifen, die ein breites Fächerspektrum vertreten."

Freitag, 15. Juni 2012, 17.30 Uhr
Organspende - Chancen und Risiken
Ort: Universität Würzburg, Neue Universität, Audimax, 1. Stock
Sanderring 2, 97070 Würzburg
Programmflyer: www.badw.de/aktuell/termine/

Bayerische Akademie der Wissenschaften

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften, gegründet 1759, ist eine der größten und ältesten Akademien in Deutschland. Sie ist zugleich Gelehrtengesellschaft und Forschungseinrichtung von internationalem Rang. Mit rund 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt sie Grundlagenforschung in den Geistes- und Naturwissenschaften. Der Schwerpunkt liegt auf langfristigen Vorhaben, die die Basis für weiterführende Forschungen liefern und die kulturelle Überlieferung sichern. Sie ist ferner Trägerin des Leibniz-Rechenzentrums, eines der größten Supercomputing-Zentren Deutschlands, und des Walther-Meißner-Instituts für Tieftemperaturforschung. Seit 2010 betreibt sie ein Förderkolleg für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs in Bayern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner: "Sorgfalt muss vor Schnelligkeit gehen."

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundeslandwirtschaft­sministerin Julia Klöckner berichtete dem Bundeskabinett am heutigen Mittwoch über den Zwischenstand zur Dürre. Damit die...

Hans-Joachim Fuchtel: "Was wir jetzt brauchen ist eine solide Arbeit aller Beteiligten"

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Am morgigen Mittwoch informiert Bundeslandwirtschaft­sministerin Julia Klöckner das Kabinett über die Möglichkeit der Nutzung von ökologischen...

Geldsegen für Gäubodenmetropole

, Medien & Kommunikation, NewsWork AG

Das niederbayerische Straubing soll beim Thema nachwachsende Rohstoffe künftig bundesweit noch stärker eine Vorreiterrolle einnehmen. / Bayerns...

Disclaimer