Montag, 23. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 339825

BAVARIA präsentiert das zweite Modell der neuen VISION Reihe

Giebelstadt, (lifePR) - Nach der erfolgreichen Premiere der VISION 46, stellt BAVARIA nun die nächste Segelyacht der Luxusreihe vor: Die neue VISION 42 kommt mit allen Features und Neuheiten der großen Schwester VISION 46 und wird im September auf der Messe in Cannes ihre Weltpremiere feiern. BAVARIA gibt schon jetzt technische Daten und den Preis des 42 Fuß Designyacht bekannt.

Durch innovative Formen und ihr außergewöhnliches Exterieur Design überzeugt die VISION 42 bereits auf den ersten Blick. Dabei bietet sie an Deck Ergonomie für Steuermann und Crew: Durch die optimale Anordnung der Bedienelemente ist die Luxusyacht bequem zu steuern. Der große Loungebereich bietet extra Komfort für alle Mitreisenden. Zwei komfortable Kabinen und ein optimales Raumkonzept machen die Vision 42 zu einer luxuriösen Fahrtenyacht. Das Interieur kombiniert edles Mobiliar mit funktionaler Ausstattung und bietet Schlafplätze für bis zu sechs Personen an Bord. Ausgestattet mit innovativen Features, wie die neue BAVARIA Dock und Trim Control, die speziell für BAVARIA entwickelt wurden, bietet die VISION 42 einfachstes Handling und Segelspaß - egal ob Einhand oder mit Crew.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

CAYU ab sofort in Schwarzgelb: Kooperation von Opel und BVB geht in die nächste Runde

, Mobile & Verkehr, Opel Automobile GmbH

„Passt perfekt“: Neueröffnung des BVB-FanShops im CentrO Oberhausen mit BVB‑Geschäftsführer Watzke und Opel Deutschland-Chef Keller Innovatives...

Viel sicherer und total begeistert

, Mobile & Verkehr, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Diese Situation dürfte jeder Motorradfahrer kennen: In Schräglage geht es in die unübersichtliche  Kurve und da liegt plötzlich ein Hindernis...

Scheuer: Größte Reform in der Geschichte der Autobahnen

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Scheuer hat am 19.4.2018 auf der Verkehrsministerkonf­erenz in Nürnberg Standortkonzepte zur Infrastrukturgesells­chaft...

Disclaimer