Baustoffindustrie: Das sind die Lehren aus der Wirtschaftskrise

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Im ersten Halbjahr 2010 verspürten bzw. erwarteten immer noch 62 Prozent der im April von BauInfoConsult befragten Hersteller, dass sie noch Auswirkungen der Wirtschaftskrise in ihrem Unternehmen verspüren. Dennoch glauben sie, dass die Krise überwunden ist. Lassen sich aus dem Finanzkrisenjahr 2009 Schlussfolgerungen ziehen? Nach Ansicht von 41 Prozent der 121 Befragten definitiv ja. Welche Lektionen die Hersteller gelernt haben, finden Sie hier in einer Blütenlese der bemerkenswertesten Antworten. Ob witzig formuliert, ob knapp und sachlich, ob konstruktiv oder resigniert: Auf jeden Fall regen alle Aussprüche dazu an, die Krisenfestigkeit der eigenen Unternehmensaufstellung nochmals gedanklich durchzuspielen.

Diejenigen Befragten, die der Ansicht sind etwas gelernt zu haben, wurden um ein schlagwortartiges Resümee ihrer Krisenerfahrung gebeten. Die Bandbreite der Antworten ist breit und die Lektionen, die die Befragten aus der Krise mitgenommen haben, verhalten sich mitunter genau konträr zueinander: Die einen sahen sich z. B. in ihrem Kurs zur Spezialisierung bestätigt, die anderen halten eine breite Aufstellung für die beste Versicherung in Krisenzeiten. Viele setzen außerdem nach der Krise auf eine hohe Eigenanteilsquote, auch Kostenoptimierung haben sich viele vermehrt auf die Fahnen geschrieben.

Hintergrund

Die Ergebnisse stammen aus der Befragung zur Jahresanalyse 2010/2011, der umfassenden Branchenstudie von BauInfoConsult für das Marketing im Bau- und Installationssektor. Insgesamt wurden für die Jahresanalyse über 2.000 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, SHK-Installateuren, Trockenbauunternehmen, privaten Bauherren und Herstellern der Bau- und Installationsbranche geführt. Unter anderem werden die folgenden Themen in der Untersuchung näher beleuchtet:

- Konjunktur und Prognosen
- Marketing und Budget bei Herstellern im Bau- und Installationsbereich
- Marketingmix (Produkt, Preis, Distribution, Kommunikation, Personal)
- Schwerpunkt: Decision-Making-Unit bei Baumaterial
- aktuelle Trends und Entwicklungen in der Bauwirtschaft
- Bauprozess, Baukosten und Fehlerkosten am Bau
- Bauweisen und Baustoffe
- Nachhaltiges Bauen
- Intelligentes Wohnen
- Sanierung und Modernisierung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
- EDV am Bau und Architektursoftware
- Schulungen
- Strategische Partnerschaften

Darüber hinaus erhalten Sie die zentralen Daten und Fakten zu Themen wie Ökonomie, Arbeitsmarkt, Struktur und Lage in der Bau- und Installationsbranche übersichtlich aufbereitet. Ein besonderer Bonus: Alle 368 Grafiken und Tabellen werden auf CD digital mitgeliefert. Die komplette Studie ist seit Juni 2010 zum Preis von €595 Euro (zzgl. MwSt.) bei BauInfoConsult erhältlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.