Sonntag, 21. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 661055

Neue Kuratorin am Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung

Designexpertin Esther Cleven übernimmt Position des wissenschaftlichen Mitarbeiters Klaus Weber

Berlin, (lifePR) - Die promovierte Kunst- und Designhistorikerin Esther Cleven ist ab sofort als Kuratorin am Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung tätig. Sie übernimmt die Position des langjährigen wissenschaftlichen Mitarbeiters Klaus Weber, der in den Ruhestand gegangen ist. Bei ihrer Arbeit an den Sammlungen des Hauses legt Cleven den Schwerpunkt auf Design, Digitalisierung und Wissensvermittlung. Zuletzt war sie als Kustodin für angewandte Kunst und Design bei der Klassik Stiftung Weimar beschäftigt.

Davor arbeitete sie vorwiegend in den Niederlanden, u. a. von 2001 bis 2010 als Kustodin am Graphic Design Museum in Breda sowie von 2004 bis 2010 als außerordentliche Professorin für Moderne Typografie und Grafikdesign an der Universität Amsterdam. Sowohl in Breda als auch in Weimar war Cleven intensiv an der Planung von Museumsneubauten beteiligt. Sie hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht, u. a. zu Aktualität und Geschichte von Design und Grafikdesign, zur Museologie sowie über die Geschichte der Kunstgeschichte. Seit 2014 ist sie Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Designgeschichte e. V.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

WDR 3 sendet "Campus: Jazz"-Konzert

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

Auch in der laufenden Spielzeit gibt die Reihe „WDR 3 Campus: Jazz“ wieder herausragenden Jazz-Ensembles der beiden Musikhochschulen in Köln...

Schokoladenmuseum setzt ein neues Highlight im Kölner Rheinpanorama

, Kunst & Kultur, Schokoladenmuseum Köln GmbH

Das Schokoladenmuseum Köln feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag – und erstrahlt in neuem Licht. Bei der Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres...

Provokantes Gedankenspiel

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Der Untergang des Abendlandes wurde immer wieder heraufbeschworen. Aber selten wurde mit so einem sezierenden, mitleidlosen, genussvoll- ironischen...

Disclaimer