Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 134214

Auszeichnung für "ausgezeichnet"

(lifePR) (Schwarzheide, ) .
- Denny Pfennig von der Hochschule Lausitz (FH) erhält den Process Engineering Award
- Hervorragende Leistungen beim Studium des Chemieingenieurwesens gewürdigt
- Auszeichnung im Rahmen der Wissenschaftstage übergeben

Auf Grund seiner herausragenden Leistungen im Studium und bei der Anfertigung und Verteidigung der Bachelor-Thesis erhält Denny Pfennig am 26. November 2009 den "Process Engineering Award". Dieser Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird von der BASF Schwarzheide GmbH bereits zum vierten Mal an den Jahrgangsbesten der Hochschule Lausitz (FH) im Studiengang Chemieingenieurwesen verliehen. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Wissenschaftstages des Fachbereichs Bio- Chemie- und Verfahrenstechnik der Hochschule statt.

Der 24-Jährige Denny Pfennig hat im April dieses Jahres den Bachelor-Studiengang Chemieingenieurwesen mit Schwerpunkt Verfahrenstechnik mit dem Prädikat "ausgezeichnet" und der Idealnote 1,0 abgeschlossen. In seiner Bachelor-Thesis setzte er sich mit dem Thema "Thermodynamische Untersuchung der Flugstrom-vergasung mit Teilquench" auseinander. Die für die Preisverleihung zuständige Auswahlkommission bescheinigt ihm dabei eine konsequent wissenschaftliche Vorgehensweise.

Hohes fachliches Wissen vereine der Preisträger in besonderer Weise mit sozialem und gesellschaftlichem Engagement. Dies fand unter anderem durch die Aufnahme Pfennigs als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes Anerkennung.

Mit dem Process Engineering Award würdigt die BASF schwarzheide GmbH die Spitzenleistungen junger Wissenschaftler und Ingenieure. Den Nachwuchs zu fördern, ist ein Anliegen, dem sich das Unternehmen verschrieben hat. Die BASF Schwarzheide GmbH unterstützt eine breit gefächerte Palette von Bildungsangeboten für junge Menschen jeden Alters - vom Kindergarten bis zum Studium. So kooperiert der Standort unter anderem mit Institutionen der Regionen, wie der Hochschule Lausitz (FH).

Der Lausitzer Produktions- und F&E-Standort BASF Schwarzheide GmbH gehört zum führenden Chemie-Unternehmen der Welt: BASF - The Chemical Company. Sein Portfolio umfasst Polyurethan-Grundprodukte und -Systeme, Pflanzenschutzmittel, Wasser-basislacke, Technische Kunststoffe, Schaumstoffe, Dispersionen und Laromer-Marken.

Ihren Kunden hilft BASF als zuverlässiger Partner mit intelligenten Systemlösungen und hochwertigen Produkten erfolgreich zu sein. Firmen, die von den vielseitigen Synergieeffekten eines fort-schrittlichen Chemiestandortes profitieren wollen, werden durch die Erfahrungen und Kompetenzen der BASF unterstützt, was bereits ein Dutzend Ansiedler nutzen. Dienstleistungen oder komplette Servicepakete können in Anspruch genommen werden.

BASF verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung und leistet so einen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft. Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf-schwarzheide.de und www.basf.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mitgliederzuwachs beim Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Der Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) hat in den letzten beiden Jahren seine Mitgliederzahl um 8,5 Prozent steigern können. Das gab...

Schmidt: "Gemeinsam für eine offene und globalisierte Welt"

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundeslandwirtschaft­sminister Christian Schmidt ist vom 21. bis 23. Mai zu politischen Gesprächen nach Kanada und in die USA gereist. Dort hat...

Roadshow der Diakonie ist am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen Station. Mitarbeitende...

Disclaimer