lifePR
Pressemitteilung BoxID: 611484 (Bankhaus Ellwanger & Geiger AG)
  • Bankhaus Ellwanger & Geiger AG
  • Börsenplatz 1
  • 70174 Stuttgart
  • http://www.privatbank.de
  • Ansprechpartner
  • Michael Beck
  • +49 (711) 2148-242

Verkehrte Welt

Die Marktmeinung aus Stuttgart von Michael Beck

(lifePR) (Stuttgart, ) Nicht nur das Führungspersonal der CDU wähnte sich am Sonntagabend in einer verkehrten Welt, als es die Partei in Mecklenburg-Vorpommern an anderer Stelle in der Parteienergebnis-Skala vorfand als erwartet. Auch viele Investoren an den Finanzmärkten zweifeln zunehmend am Zustand der Marktverhältnisse, nachdem gestern zwei große Corporate-Anleihen der weltweit agierenden Unternehmen Henkel und Sanofi erstmals mit einer negativen (!) Rendite platziert werden konnten. Und das auch noch ohne größere Schwierigkeiten. Die Flucht in Sicherheit hat nun auch das Segment der Unternehmensanleihen erreicht. Interessant ist hierbei, dass die Bonität dieser beiden Unternehmen mit der 10-jährigen Bundesanleihe gleichgesetzt wird, ein Risikounterschied liegt nur mehr in der unterschiedlichen Laufzeit dieser Anleihen begründet. Weltweit notieren derzeit bereits über 9 Billionen Staatsanleihen im negativen Renditebereich (ca. 38 % des ausstehenden Volumens). Man fragt sich, wohin das führen soll, und nur ein Schelm wäre, wer denkt, die Situation in Europa könnte auch mit der exzessiven Kauftätigkeit der EZB zu tun haben, die seit längerer Zeit mit ihrem Anleihenkaufprogramm das Marktgeschehen verzerrt. Diese Marktverzerrung wird seitens der EZB bestritten und spannend wird es sein, morgen auf der EZB-Pressekonferenz den Ausführungen ihres Präsidenten Mario Draghi zu lauschen, inwieweit die EZB eine Fortführung dieses Anleihenkaufprogramms über den eigentlichen Schlusszeitpunkt September 2016 hinaus verkündet. Ansonsten wird spannend sein, wie die EZB das Ende dieses Kaufprogramms verkündet, und vor allem, wie die Finanzmärkte auf solch ein Szenario reagieren werden.

Die konjunkturelle Verfassung ist diesseits wie jenseits des Atlantik ordentlich zu nennen. In den USA fehlt es allerdings noch ein wenig an Dynamik, um wirklich die zweite Leitzinserhöhung vorzunehmen. So haben wir zurzeit einmal wieder die Situation, dass Aktienmärkte steigen, weil enttäuschende Konjunkturdaten veröffentlicht werden. Grund dafür ist, dass die anstehende Leitzinserhöhung von den Marktteilnehmern in ihrer Erwartung eher nach hinten verschoben wird. Verkehrte Welt eben!  

Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden.

Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung.

Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden.

Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.