Panik verebbt

(lifePR) ( Stuttgart, )
Die panikartigen Verkäufe an den internationalen Aktienmärkten sind weitgehend verebbt. Der zum sechsten Mal in Folge auf den tiefsten Stand seit Ende 2012 gesunkene ifo-Geschäftsklimaindex sorgte noch einmal für einen kleinen Verkaufstag. In der Summe hat sich allerdings die Meinung durchgesetzt, dass keine tiefgreifende Rezession droht. An das vorherrschende Niedrigzinsniveau und eher maue Wirtschaftswachstumsraten hat man sich wohl gewöhnt. Teilweise erklären sich die markanten Kurssprünge auch durch Eindeckungen von Leerverkäufern, die auf weiter sinkende Kurse gesetzt haben und nun gezwungen sind, ihre Positionen wieder zurückzukaufen.

Der US-Dollar leidet zurzeit etwas unter schwächer als erwartet ausfallenden Wirtschaftsdaten, wie den um 1,3 Prozent gefallenen Auftragseingängen langlebiger Wirtschaftsgüter. Die Talfahrt des Euro scheint demnach zunächst gestoppt. Und dies wiederum, nachdem fast alle Analysten und Bankhäuser ihre Euro-Dollar-Prognosen dahingehend revidiert haben, dass ein weiterer Euro-Rückgang unvermeidlich wäre. Die Prognosen gehen sogar über die Parität EUR/USD hinaus und reichen bis zu Kursen von 0,95 US-Dollar für einen Euro.

Für die weitere Entwicklung wird die heutige Sitzung der US- Notenbank Fed entscheidend sein. Viele Beobachter erwarten sich von den heutigen Aussagen Klarheit über die weiteren geldpolitischen Aktivitäten der Zentralbank. Wahrscheinlich wird die Fed-Chefin Janet Yellen Zinsanhebungstendenzen von der Entwicklung der globalen Konjunktur abhängig machen. Ob der Zinsanhebungszyklus dann Mitte 2015 beginnt, wie der bisherige Marktkonsens lautet, darf bezweifelt werden. Die niedrigen Zinsen dürften uns noch eine ganze Weile erhalten bleiben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.