Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 669570

7. Bankenaufsichtskonferenz am 13. September 2017 in Köln

Aktuelle aufsichtsrechtliche Initiativen / Die wesentlichen Neuerungen im Überblick

Köln, (lifePR) - Am 23. November 2016  hat die Europäische Kommission ein umfassendes Paket zur Revision des
      aktuellen Aufsichtsregimes vorgelegt. Neben der Überarbeitung der Capital Requirements Directive (CRD)
      sowie der Capital Requirements Regulation (CRR) umfasst dies insbesondere auch eine Überarbeitung
      der Regelungen für die Abwicklung von Kreditinstituten sowie zur europäischen Harmonisierung der
      Insolvenzrangfolge für unbesicherte Schuldtitel.

      Flankierend zu den Änderungsvorschlägen der Kommission haben auch die Europäische Zentralbank
      (EZB) sowie die European Banking Authority (EBA) in der letzten Zeit verschiedene Initiativen zur
      Aktualisierung bestehender Meldeanforderungen auf den Weg gebracht. Die Institute stehen nun vor der
      Herausforderung, die mit den vorgeschlagenen Regelungen einhergehenden organisatorischen,
      prozessualen und IT-technischen Änderungen zu identifizieren und entsprechende Umsetzungsprojekte zu
      initiieren.

      Mit dem Anspruch auf die Fokussierung aktueller bankaufsichtlicher Trends thematisiert

      7. Bankenaufsichtskonferenz am 13. September 2017 in Köln

      insbesondere das für Ende dieses Jahres erwartete neue Brüsseler Verbriefungsrahmenwerk sowie die
      aktuellen Neuerungen in den Bereichen Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten. Ein weiterer
      Schwerpunkt liegt auf den bevorstehenden FINREP Änderungen. In weiteren Beiträgen werden die
      aktuellen Baseler Initiativen zur Offenlegung, Anpassung der Kreditbewertung (CVA), Bemessung des
      operationellen Risikos sowie zur Überarbeitung des Kreditrisikostandardansatzes (KSA) thematisiert.
      Abgerundet  wird die Konferenz durch Beiträge zur aktuellen Niedrigzinsumfrage und deren Auswirkungen
      auf den SREP Prozess sowie einen Überblicksvortrag in welchem weitere, aktuelle aufsichtsrechtliche
      Initiativen in komprimierter Form dargestellt werden.


      Preis: 599 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag 

Bank-Verlag GmbH

Am 23. November 2016 hat die Europäische Kommission ein umfassendes Paket zur Revision des aktuellen Aufsichtsregimes vorgelegt. Neben der Überarbeitung der Capital Requirements Directive (CRD) sowie der Capital Requirements Regulation (CRR) umfasst dies insbesondere auch eine Überarbeitung der Regelungen für die Abwicklung von Kreditinstituten sowie zur europäischen Harmonisierung der Insolvenzrangfolge für unbesicherte Schuldtitel.

Flankierend zu den Änderungsvorschlägen der Kommission haben auch die Europäische Zentralbank (EZB) sowie die European Banking Authority (EBA) in der letzten Zeit verschiedene Initiativen zur Aktualisierung bestehender Meldeanforderungen auf den Weg gebracht. Die Institute stehen nun vor der Herausforderung, die mit den vorgeschlagenen Regelungen einhergehenden organisatorischen, prozessualen und IT-technischen Änderungen zu identifizieren und entsprechende Umsetzungsprojekte zu initiieren.

Mit dem Anspruch auf die Fokussierung aktueller bankaufsichtlicher Trends thematisiert 7. Bankenaufsichtskonferenz am 13. September 2017 in Köln insbesondere das für Ende dieses Jahres erwartete neue Brüsseler Verbriefungsrahmenwerk sowie die aktuellen Neuerungen in den Bereichen Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten. Ein weiterer

Schwerpunkt liegt auf den bevorstehenden FINREP Änderungen. In weiteren Beiträgen werden die aktuellen Baseler Initiativen zur Offenlegung, Anpassung der Kreditbewertung (CVA), Bemessung des operationellen Risikos sowie zur Überarbeitung des Kreditrisikostandardansatzes (KSA) thematisiert. Abgerundet wird die Konferenz durch Beiträge zur aktuellen Niedrigzinsumfrage und deren Auswirkungen auf den SREP Prozess sowie einen Überblicksvortrag in welchem weitere, aktuelle aufsichtsrechtliche Initiativen in komprimierter Form dargestellt werden.

Preis: 599 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer