Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 327196

IBA 2012: BÄRO zeigt Lichtlösungen für die optimale Backwaren-Beleuchtung

Leichlingen, (lifePR) - Vom 16. bis 21. September 2012 zeigt BÄRO auf der internationalen Fachmesse IBA in München aktuelle Leuchten-Entwicklungen für Bäckereien, Konditoreien und Cafés. Im Blickpunkt am Messestand in Halle B3, Stand 310, stehen die unterschiedlichen Möglichkeiten energieeffizienter, warenschonender und verkaufsfördernder Beleuchtung frischer Back- und Konditoreiwaren.

Neue Leuchten-Familie EC mit LED-Technik

Highlight der Messe ist die neue Leuchtenfamilie EC, die speziell für den effizienten Einsatz moderner LED-Technik entwickelt wurde. Nachdem auf der Light + Building im April diesen Jahres erstmals die Aufbaustrahler EC 125, 126 und 130 vorgestellt wurden, komplettieren nun die Halbeinbauleuchten Intara EC 125 und 126 sowie die Pendelleuchte Pendiro EC 126 die Leuchtenfamilie. Dadurch ist es jetzt möglich, nahezu alle Beleuchtungsaufgaben in einer Bäckerei oder Konditorei mit nur einer Leuchtenfamilie in LED-Technik zu lösen. Neben der Langlebigkeit ist ein entscheidender Vorteil der LED-Technik, dass sie kein UV- und Infrarot-Licht in Richtung Raum und Produkte emittiert und die frischen Back- und Konditoreiwaren somit vor zu hoher Wärmebelastung schützt. Gegenüber einer Lichtlösung mit Entladungslampen ist dadurch eine noch wirksamere Warenschonung gesichert und Warenverluste können nachhaltig reduziert werden.

Licht in seiner ganzen Vielfalt

Das Spektrum der heute einsetzbaren Lichttechniken wird immer vielfältiger und unüberschaubarer. Einen weiteren Schwerpunkt des Messestandes bildet daher die Präsentation unterschiedlicher Lichtquellen und die Möglichkeit, ihre Wirkung in der Warenbeleuchtung unmittelbar miteinander zu vergleichen.

Einen Blick in die Zukunft wagt das Forschungsprojekt Hirefled, an dem BÄRO mit weiteren renommierten Partnern beteiligt ist. Ein Aspekt dieses Projektes ist die Entwicklung einer Leuchte, die ihre Lichtfarbe automatisch auf die beleuchtete Ware anpasst - diese wird als Entwicklungsmodell auf dem Stand zu sehen sein.

Was Licht in der Back- und Konditoreihandwerk noch leisten kann, zeigt die BÄRO Lufthygiene, die Lösungen für die Luft- und Oberflächenentkeimung mittels UV-C Licht entwickelt.

BäRo GmbH & Co. KG

Als international tätiger Spezialist und Full-Service-Anbieter für professionelle Beleuchtung realisiert die BÄRO GmbH & Co. KG aus Leichlingen (Rheinland) Lichtkonzepte unter Berücksichtigung der Schlüsselfaktoren Licht-Effizienz, Energie-Kompetenz, System-Intelligenz und Service-Präsenz. Das Fundament des Unternehmens liegt in der Entwicklung und Umsetzung innovativer Lichtlösungen für empfindliche Waren. Marktführend in der Beleuchtung frischer Lebensmittel, bietet BÄRO heute ein umfangreiches Spektrum lichttechnischer Möglichkeiten für alle Formate in der facettenreichen Welt des Handels.

Im Bereich der Lufthygiene ist BÄRO kompetenter Partner für Lösungen zur UV-C Entkeimung sowie für innovative Plasmatechnologien zur Geruchsbeseitigung und Fettvernichtung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Staat und Wohlfahrt in gemeinsamer Verantwortung

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Das Subsidiaritätsprinzi­p in der Sozialpolitik in Baden-Württemberg als „Verteilung von Aufgaben in gemeinsamer Verantwortung von Staat und...

Zwanzig Jahre im Paradies oder das kleine Glück - Naturbuch von Irma Köhler-Eickhoff bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Ein ungewöhnliches Naturbuch ist jetzt sowohl als gedruckte Ausgabe wie auch als E-Book bei der EDITION digital erschienen: Unter dem Titel „Vogelgezwitscher...

FQL wurde mit origineller Geschäftsidee für den B.C.B.-Business-Award nominiert

, Medien & Kommunikation, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

„Jonglieren gehört in Unternehmen, wie Veränderung/Wandel zum Business.“ sagt Stephan Ehlers, Inhaber des Münchner Beratunsgunternehmen­s FQL....

Disclaimer