Der Energiewende auf der Spur

Die Informations- und Bildungsinitiative Expedition N macht Station an der Hölderlin-Realschule in Lauffen

(lifePR) ( Lauffen, )
Warum müssen für die Energiewende die Stromnetze ausgebaut werden? Wie sehen die Solarzellen der Zukunft aus? Verbrauchen wir im Alltag mehr Energie für Elektrogeräte oder für ein warmes Zuhause? – Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert die Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg. Von Dienstag, 17. Januar, bis Donnerstag, 19. Januar 2017, macht das zweistöckige Expeditionsmobil der Baden-Württemberg Stiftung an der Hölderlin-Realschule in Lauffen am Neckar Station.

Die Schülerinnen und Schüler sowie alle Interessierten können das Expeditionsmobil am Dienstag und Mittwoch jeweils von 9.20 bis 9.40 Uhr, von 11.10 bis 11.30 Uhr und am Dienstag auch noch einmal von 13.00 bis 13.20 Uhr sowie am Mittwoch von 13 bis 15 Uhr auf eigene Faust erkunden. Ein Vortrag informiert am Dienstag von 8.20 bis 9.20 Uhr im Obergeschoss des Expeditionsmobils über das Thema „Nachhaltigkeit – Was ist das eigentlich?". Geführte Ausstellungsrundgänge und „Energieforschungs"-Praktika für angemeldete Schülergruppen ergänzen das Programm der Expedition N in Lauffen.

Auf den Spuren der Energie

„Neue Netze braucht das Land", „Energieeffizienz unter Dach und Fach" oder „Batterien von morgen" – die Ausstellung im rund 55 Quadratmeter großen Erdgeschoss des Expeditionsmobils steckt voller Mitmach-Exponate und Multimedia-Terminals, an denen die Besucherinnen und Besucher mehr über die Grundlagen, Chancen und Herausforderungen der Energiewende erfahren können. Ob Schwungrad, Pumpe oder Handkurbelgenerator – im ersten Teil der Ausstellung sorgt die Muskelkraft der Besucher für Aha-Erlebnisse zu den physikalischen Grundlagen der Energie. Im zweiten Ausstellungsbereich kann man auf „Tauchstation ins Erdreich" gehen oder entdecken, wie viel Power in Biomasse steckt. Im dritten Bereich zur Speicherung und zum Transport von Energie erfahren die Besucher mehr über Kraft-Wärme-Kopplung und wie das Stromnetz in Baden-Württemberg an die vermehrte Einspeisung erneuerbarer Energien angepasst werden muss. Im Teil „Energienutzung" zeigen das Modellhaus, Beton-Materialproben, aber auch ein Zugmaschinen-Modell, wie Energie effizient genutzt werden kann. Bei den „Erfolgsfaktoren" der Energiewende illustrieren Exponate nicht nur den Rebound-Effekt und die Herausforderungen beim Windrad-Bau, sondern erklären auch, was mit Suffizienz gemeint ist und wie sich Bürgerinnen und Bürger bei Großprojekten der Energiewende beteiligen können. Beim interaktiven „Netz-Spiel" können mehrere Mitspieler selbst erzeugten Strom in einem virtuellen Stromnetz verteilen und anstehende Aufgaben lösen.

Schulpflanzen für ein besseres Klima

Klimaschutz und Nachhaltigkeit beschäftigen die Schülerinnen und Schüler der Hölderlin- Realschule nicht nur, wenn die Expedition N dort Station macht. Mit Erfolg hat sich die Schule bereits bei der Schulpflanzaktion der Deutschen Umweltstiftung beworben und konnte so 20 Bäume und Büsche auf dem Schulgelände neu anpflanzen. Um Natur und Artenschutz geht es auch in den Arbeitsgemeinschaften Schulgarten und Bienen und Imker. „Ich erwarte, dass durch die anschauliche und altersgemäße Umsetzung und Erprobung der Themen Energiesparen, Nachhaltigkeit und Klimaschutz das Interesse und die Neugier unserer Schülerinnen und Schüler geweckt wird", so Schulleiter Horst Münzing zum bevorstehenden Besuch der Expedition N.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.