B.Z.-Kulturpreis geht an Herbert Köfer

Ehrung mit Bronzenem Bär zum 100. Geburtstag des ältesten aktiven deutschen Schauspielers

(lifePR) ( Berlin, )
Die B.Z., Berlins größte Boulevardzeitung, verleiht ihren diesjährigen Kulturpreis an den Berliner Schauspieler und Publikumsliebling Herbert Köfer, der am 17. Februar 2021 seinen 100. Geburtstag hat.

Seit über achtzig Jahren ist Herbert Köfer auf den deutschsprachigen Bühnen sowie in unzähligen Rollen in Kino und Fernsehen zu erleben. Er hatte Engagements am Deutschen Theater, am Theater am Kurfürstendamm, spielte in den Defa-Klassikern „Nackt unter Wölfen“ und „Wolf unter Wölfen“ und ist immer noch regelmäßiger Gast in TV-Sendungen. Heute gilt der 1921 in Berlin-Prenzlauer Berg geborene Herbert Köfer als Deutschlands ältester aktiver Schauspieler.

Um diese beispiellose Karriere zu würdigen, ist der legendäre Mime in diesem Jahr der einzige ausgezeichnete Künstler, der mit einem Sonderpreis für Kultur geehrt wird. Aufgrund der allgemeinen Situation zu Covid-19 und den damit einhergehenden Maßnahmen für die Berliner Kulturszene und Theaterbranche kann der B.Z.-Kulturpreis in Form eines Bronzenen Bären nicht regulär verliehen werden.

Schauspieler Herbert Köfer erhält zu seinem 100. Geburtstag den B.Z.-Kulturpreis von Chefredakteurin Miriam Krekel (links) und B.Z.-Kulturchef Michael Zöllner (rechts). Der Preisträger ist gegen Covid-19 geimpft. / Fotograf Ralf Günther

Herbert Köfer: „Ich freue mich außerordentlich über den B.Z.-Kulturpreis. Meine Frau und ich waren schon häufig zur Kulturpreis-Gala eingeladen, die uns immer sehr gut gefallen hat. Dass ich den Bären jetzt in der Hand halte, ist für mich ein großer Ansporn weiterzumachen. Menschen brauchen die Kultur und die Kultur braucht die Menschen.“

Miriam Krekel, Chefredakteurin B.Z.: „Herbert Köfer ist ein wunderbarer Schauspieler, der seit vielen Jahrzehnten sein Publikum bewegt und begeistert. Als ältester aktiver deutscher Schauspieler beweist er, dass die Kultur bislang noch alle schwierigen Zeiten überdauert hat und den Menschen Hoffnung gibt. Auch wenn der B.Z.-Kulturpreis dieses Jahr nicht in der gewohnten Weise stattfinden kann, ehren wir Herbert Köfer daher zu seinem 100. Geburtstag mit einem Sonderpreis.“

Über den B.Z.-Kulturpreis

Berlins größte Boulevard-Zeitung vergibt den von Ernst Leonhardt gestalteten B.Z.-Kulturpreis mit dem Bronzenen Bären seit 1992. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre zählen: Georg Baselitz, Christo und Jeanne-Claude, August Diehl, Jürgen Flimm, Lord Norman Foster, Nina Hagen, Henry Hübchen, Udo Jürgens, Anselm Kiefer, Volker Kutscher, Karl Lagerfeld, Daniel Libeskind, Udo Lindenberg, Jonathan Meese, Anne-Sophie Mutter, Anna Maria Mühe, Marius Müller-Westernhagen, Nena, Walter Plathe, Max Raabe, Marcel Reich-Ranicki, Matthias Schweighöfer, Wolfgang Tillmans und Nora Tschirner.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.