lifePR
Pressemitteilung BoxID: 689354 (AXA Investment Managers Deutschland GmbH)
  • AXA Investment Managers Deutschland GmbH
  • Bleichstraße 2-4
  • 60313 Frankfurt am Main
  • http://www.axa-im.com
  • Ansprechpartner
  • Birgit Stocker
  • +49 (69) 90025-2053

Umfrage: Finanzkompetenz in Deutschland sinkt - Projekt PolECule bringt bereits Schülern Finanzwissen näher

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Fast jeder zweite Deutsche hat keine Ahnung von der Börse und weiß nicht, was ein Fonds ist. Dies ergab eine im Dezember 2017 veröffentlichte Umfrage des Bankenverbandes. Ein Viertel der rund 1.000 Befragten (26 Prozent) verfügt zudem über kaum hinreichende und mehr als ein weiteres Drittel (37 Prozent) über schlechte Voraussetzungen für eigene Finanz- und Vorsorgeentscheidungen. Die Ergebnisse sind alarmierend: Sie zeigen die schwindende Finanzkompetenz der Deutschen, die laut dem sogenannten Finanzplanungsindex seit dem Jahr 2014 noch weiter abgenommen hat.

Der Finanzplanungsindex wird an gleichbleibenden Fragen gemessen. Danach verfügen 2017 mehr als 60 Prozent der Befragten über schlechte oder eher schlechte Finanzkenntnisse. 2014 lag dieser Wert noch bei 56 Prozent. Vor allem die jüngere Bevölkerungsgruppe unter 30 Jahren verfügt demnach über deutlich weniger Finanzkompetenz als ältere Befragte.

Die Wissenslücke stopfen

„Die Ergebnisse der Umfrage des Bankenverbands führen uns erneut vor Augen, wie schlecht es um die ökonomische Bildung der Bevölkerung bestellt ist“, sagt Uwe Diehl, Head of Client Group Germany bei AXA Investment Managers. Dies bestätige auch die Umfrage von AXA mit dem Themenfokus „Anlageverhalten der Deutschen 2017“ vom Oktober 2017: Bundesweit sagen vier von zehn Erwachsenen, dass sie zwar Geld an der Börse anlegen würden, ihnen dazu aber das Wissen fehle. Zudem dominiere das Gefühl, dass „Geldanlage an der Börse nur etwas für Experten sei“ – davon sind sechs von zehn Befragten überzeugt. Schon in der Schule in Sachen Finanzwissen anzusetzen, ist aus Diehls Sicht der wichtigste Hebel für die Lösung dieses Problems. Nur hier gäbe es genügend Zeit und Raum für die nötige tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Themenspektrum. „Wir glauben, dass die Wissenslücke in Sachen Finanzfragen schon in frühen Jahren durch eine angepasste Schulbildung geschlossen werden kann“, sagt Uwe Diehl.

AXA IM fördert daher das Forschungs- und Lehrprojekt PolECule, mit dem die Frankfurter Goethe-Universität und mehrere kooperierende Schulen dazu beitragen wollen, Wissen über komplexe wirtschaftliche und politische Zusammenhänge schon bei Schülern fester zu verankern – und das bilingual. Diehls persönliches Ziel ist dabei, PolECule schulformübergreifend so vielen Schülern wie möglich zugänglich zu machen: „Wirtschaftliche Bildung darf nicht nur einer kleinen Elite vorbehalten sein.“ Passend dazu kooperiert die Universität bei PolECule nicht nur mit dem Heinrich-von-Gagern-Gymnasium und der Phorms-Schule in Frankfurt am Main, sondern auch mit der Heinrich-Heine-Gesamtschule aus Dreieich.

Vermittlung komplexer wirtschaftlicher Zusammenhänge

Das Projekt hat sich nicht weniger zum Ziel gesetzt als die grundlegende Weiterentwicklung des Schulunterrichts zu Politik und Wirtschaft. Das Kunstwort PolECule steht dabei für Politics, Economics & Culture, also Politik, Ökonomie und Kultur, und beschreibt die drei gesellschaftlichen Dimensionen, die das neue Schulfach systematisch verzahnen will. Dies soll bereits in Jahrgangsstufe 6 beginnen. Besonderer Wert wird dabei auf die Förderung der kommunikativen Kompetenz in der Unterrichtssprache Englisch gelegt. Das betrifft sowohl die alltagssprachliche Ebene als auch die fachspezifische Sprache in den Themenfeldern Wirtschaft und Politik. Weil den Schülern zugleich die Möglichkeit geboten wird, Lehrinhalte auch auf Deutsch zu diskutieren, wird zudem der Erwerb von Fachwissen und -vokabular in der Muttersprache der Schüler gefördert.

Gesamtgesellschaftliche Aufgabe

„Wir wollen aktiv dazu beitragen, dass sich etwas zum Positiven ändert. Es ist wichtig, dass nicht nur Schulen und Eltern, sondern auch Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen damit beginnen, die Wissenslücke zu schließen“, sagt Diehl. Mit der Förderung des Projekts PolECule trägt AXA Investment Managers bereits einen Teil zur Lösung dieser Aufgabe bei. Mitte 2017 wurde ein Unterrichts-Themenheft mit dem inhaltlichen Schwerpunkt „Economic Globalization“ beim renommierten Wochenschau-Verlag veröffentlicht. Bis Juni 2018 will die Goethe-Universität ein Kerncurriculum für das Fach „Politics, Economics & Culture“ vorlegen. Nach der Bearbeitung und Genehmigung durch das Kultusministerium könnte es zum Standard für englisch-deutschen Fachunterricht werden.

Erfahren Sie hier mehr über das Projekt PolECule: http://polecule.com/

Erfahren Sie hier mehr zur AXA-Studie „Anlageverhalten der Deutschen 2017“: www.axa.de/deutschland-report

Allgemeine Hinweise:

Etwaige Erwähnungen von Strategien verfolgen keine werbliche Absicht und lassen nicht darauf schließen, dass entsprechende Investmentvehikel verfügbar sind.

Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein. Ein Kauf von Fondsanteilen erfolgt ausschließlich auf Basis des jeweils gültigen Verkaufsprospekts und den Bestimmungen in den Allgemeinen und besonderen Anlagebedingungen bzw. der Satzung des Fonds. An dem Erwerb von Fondsanteilen Interessierte erhalten den Verkaufsprospekt, die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID „Key Investor Document“) sowie Jahres- und Halbjahresbericht kostenlos in Papierform bei AXA Investment Managers Deutschland GmbH • Bleichstrasse 2-4 • 60313 Frankfurt/Main oder ihren Vertriebspartnern sowie unter www.axa-im.de.

Anleger in Österreich erhalten die genannten Dokumente bei der Informationsstelle Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Habsburgergasse 2, Mezzanin, 1010 Wien, Österreich, sowie unter www.axa-im.at.

Verwendung: Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu dieser ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

Wertentwicklung: Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

Haftungsausschluss: Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Daten, Zahlen, Fakten Meinungen und Aussagen beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen.

AXA Investment Managers Deutschland GmbH

AXA Investment Managers (AXA IM) ist ein aktiver, langfristig orientierter, weltweit tätiger Multi-Asset-Experte in der Vermögensverwaltung. Zusammen mit unseren Kunden erarbeiten wir schon heute die Lösungen für die Investmentherausforderungen von morgen. Dabei ist es unser Ziel, einen positiven Wandel für die Welt zu bewirken, in der wir alle leben. AXA IM verwaltet rund 732 Mrd. Euro Vermögen (Stand: September 2017) und ist mit über 2.450 Mitarbeitern und 29 Niederlassungen in weltweit 21 Ländern tätig. AXA IM gehört zur AXA-Gruppe, einem weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen finanzielle Absicherung und Vermögensverwaltung.

Besuchen Sie unsere Websites www.axa-im.de und www.axa-im.at
Folgen Sie uns auf Twitter https://twitter.com/AXAIM