Studie von AXA Investment Managers: 50.000 Euro zur freien Verfügung - die Deutschen würden sich wieder etwas gönnen

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Die Mehrheit der Deutschen würde frei verfügbare 50.000 Euro ausgeben, so das Ergebnis einer aktuellen bevölkerungsrepräsentativen Studie, die AXA Investment Managers (AXA IM) mit dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest durchgeführt hat. Vor allem die Generation der 18- bis 39-Jährigen (60%) sowie Besserverdiener mit einem Haushaltsnettoeinkommen ab 3.000 Euro (57%) würden das zusätzliche Geld beispielsweise für Reisen, Kleidung oder größere Anschaffungen wie Autos nutzen. "Die Deutschen zeigen erste Anzeichen von Krisenmüdigkeit", erklärt Karin Kleinemas, Head of Marketing, Communications & Brand Northern Europe. "Nach den vergangenen Jahren der Unsicherheit wollen sie sich endlich wieder etwas gönnen."

Dennoch ist die Sparbereitschaft der Deutschen weiterhin hoch, allerdings mit leicht sinkender Tendenz. Bevorzugt sind Sparkonten (28%) und kurzfristige Geldanlagen (20%) wie Tagesgeldkonten. In Investmentfonds würden vor allem diejenigen investieren, die bereits Fonds besitzen, aber auch Menschen, die sich in Finanzthemen bereits sehr gut oder gut auskennen. Die Bereitschaft, das zusätzliche Geld für die Altersvorsorge zu nutzen, ist dagegen stark gesunken. Nur noch rund ein Zehntel der Deutschen würde die 50.000 Euro in Lebens- und Rentenversicherungen oder Riesterverträge investieren. Auch das Interesse an einer Investition in Immobilien und die Absicht Schulden zu tilgen, ist im Vergleich zum Vorjahr rückläufig.

Anmerkungen zur Studie
"Die Deutschen und ihr Wissen über Fonds"

Im Auftrag von AXA Investment Managers führte TNS Infratest Finanzforschung eine repräsentative Umfrage durch. Die Mehrländerstudie untersucht den Wissensstand der Bevölkerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Thema Investmentfonds. Die Befragung fand im September und Oktober 2012 statt. TNS Infratest führte in jedem Land insgesamt 1.000 Interviews in der Bevölkerung ab 18 Jahren in Haushalten mit Festnetz-Telefonanschluss. Dabei nutzte TNS Infratest die Methode computergestützter Telefoninterviews (CATI). Die Ergebnisse wurden anschließend bevölkerungsrepräsentativ gewichtet.

TNS Infratest ist das deutsche Mitglied der TNS-Gruppe (Taylor Nelson Sofres, London) und gehört damit zu einem der führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen der Welt. TNS, das mit Research International im Februar 2009 fusionierte, ist seit Oktober 2008 Teil der Kantar-Group, dem weltweit größten Netzwerk in den Bereichen Research, Insight und Consultancy. Für Auftraggeber aus Automobil und Verkehr, Pharmamarkt, IT-/(Tele-) Kommunikation und Neue Medien, Finanzforschung, Konsumgüter sowie der Medien-, Politik- und Sozialforschung liefert TNS Infratest "fact based consulting" und damit den innovativen Management Support für Wissensvorsprung und Entscheidungssicherheit.

AXA-IM-Wissensindex

Der "AXA-IM-Wissensindex" errechnet sich aus fünf Indexfragen und zeigt das allgemeine Wissensniveau der Bevölkerung auf. Der Index ermöglicht einen direkten Vergleich mit den Vorjahren, mit anderen europäischen Ländern sowie den Vergleich zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen. Der AXA-IM-Wissensindex bildet zudem vier Teilgruppen ab, die nach Wissensniveau und Indexpunkten gegliedert sind: Der Profi, der Fortgeschrittene, der Anfänger und der Unwissende.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.