Radsportlegende Rudi Altig erhält die Ehrenmitgliedschaft im Förderverein des Auto & Technik Museum Sinsheim

(lifePR) ( Speyer, )
Seit November 2014 zeigt das Auto & Technik Museum Sinsheim die Dauerausstellung "Jockels Rennrad Sammlung" mit Rennrädern aus dem Bahn-, Straßen- und Cross-Radrennsport, die bei Weltmeisterschaften, Rundfahrten und Olympischen Spielen Geschichte geschrieben haben, sowie vielen weiteren Exponaten rund um das Thema Radrennsport. Eine der Vitrinen ist der Radsportlegende Rudi Altig gewidmet, und zwar gleich aus mehreren Gründen.

Zum einen ist Rudi Altig noch immer einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Radrennfahrer aller Zeiten. Zwischen 1959 und 1971 gewann er u.a. die Bahn- und die Straßenweltmeisterschaft, die Spanien-Rundfahrt, den Klassiker Mailand-San Remo sowie 23 Sechs-Tage-Rennen. Zum anderen hat Rudi Altig den Initiator der Radausstellung, Jockel Faulhaber aus Kaiserlautern, beim Aufbau der Sammlung über viele Jahre tatkräftig unterstützt und auch wesentlich dazu beigetragen, dass diese jetzt im Auto & Technik Museum Sinsheim einer breiten Öffentlichkeit zugänglich ist. Um diese Verdienste zu würdigen hat das Präsidium des Museums beschlossen, Rudi Altig am 20. Dezember 2014 im Rahmen einer kleinen Feier die Ehrenmitgliedschaft im Förderverein zu verleihen.

Auch in der Zukunft wird Rudi Altig weiter am Ausbau der Sammlung und bei Retro-Touren mitwirken.

Zur Sonderausstellung "Jockels Rennrad Sammlung"

Über 50 Rennräder aus dem Straßen-, Bahn- und Cross-Radrennsport, die bei Weltmeisterschaften, Rundfahrten und Olympischen Spielen Geschichte geschrieben haben, bilden den Kern dieser umfassenden Sammlung, die im Verlauf von 35 Jahren mit viel Liebe von Jockel Faulhaber aus Kaiserslautern zusammengetragen wurde. Des Weiteren umfasst die Ausstellung Originaltrikots, Pokale und Accessoires berühmter Radstars wie Rudi Altig, Miguel Indurain, Jan Ullrich, Udo u. Hardy Bölts, Erik Breukink, Reimund Dietzen, Jan van Eijden, Mike Kluge, Hanka Kupfernagel, Karl Link, Sean Kelly, Klaus P. Thaler, Miriam Welte und Rolf Wolfshohl. Glanzpunkte sind ein Original-Rennrad von Jan Ullrichs Tour-Sieg 1997, ein Zeitfahrrad des fünffachen Tour de France Siegers Miguel Indurain, mehrere Räder von Udo Bölts (u. a. das erste und letzte Rennrad seiner großen Karriere!), zwei Stehermotorräder und dazu passende Steher-Rennräder, eine Koje vom Kölner Sechstagerennen, eine große Ersatzteilsammlung zur Dokumentation der Materialentwicklung der verschiedenen Radsportepochen, diverse Trainingsgeräte und vieles mehr.

Die Rennradsammlung ist als Dauerausstellung konzipiert, in der die große Sammlung von Jockel Faulhaber in Etappen präsentiert wird. Geplant sind für die nächsten Jahre verschiedene Wechselausstellungen, zu deren Eröffnung auch die entsprechenden Radrennfahrer eingeladen werden. Für 2015 ist auch bereits eine erste Retro-Tour im Stil der legendären L'Eroica (Italien) geplant. Auf alten Rennrädern, stilecht im alten Outfit, wird dann der Kraichgau rund um das Museum Sinsheim befahren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.