Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136514

Verkehrsergebnis der Austrian Airlines Group für Jänner bis November 2009: Langsam stabilere Märkte

Wien, (lifePR) - .
- 2,2 Prozent weniger Passagiere im November - Abwärtstrend wird langsam schwächer
- Auslastung im November auf Vorjahresniveau

Die Austrian Airlines Group hat im November 2009 eine durchschnittliche Auslastung der Flüge von 72,4 Prozent erzielt. Die Auslastung liegt mit einem plus von 0,2 Prozentpunkten auf dem Niveau des Vorjahres. Austrian Airlines haben rund 741.200 Passagiere befördert. Das sind um 2,2 Prozent weniger als im November 2008. Die Märkte scheinen sich allmählich zu stabilisieren. Die Austrian Airlines Vorstände Andreas Bierwirth und Peter Malanik: "Der Abwärtstrend bei der Passagierentwicklung wird langsam schwächer. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen bleiben aber sehr schwierig, weil die Erträge nach wie vor stark unter Druck sind."

Im Zeitraum Jänner bis November 2009 lag die Passagierzahl mit rund 9,2 Millionen um 11,1 Prozent hinter dem Vorjahreswert. Die Auslastung sank um 1,2 Prozentpunkte auf 74,1 Prozent.

Kurz- und Mittelstrecke

Im November sind rund 640.200 Passagiere auf der Kurz- und Mittelstrecke mit Austrian Airlines geflogen. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahresmonat von 0,2 Prozent. Die Auslastung (Passagierfaktor) ist mit 1,3 Prozentpunkten auf 65,2 Prozent gestiegen. Auf den Westeuropa-Flügen ist die Auslastung um 3,1 Prozentpunkte auf 67,7 Prozent gestiegen, in Osteuropa um 0,3 Prozentpunkte auf 62,9 Prozent gesunken. Wir haben das Angebot gemessen an den Angebotenen Sitzkilometern (ASK) um 1,5 Prozent reduziert und die Ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) um 0,6 Prozent gesteigert.

Von Jänner bis November sind knapp 7,4 Millionen Passagiere mit Austrian Airlines geflogen. Das sind um 7,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Auslastung lag bei 67,7 Prozent und sank damit leicht um 0,2 Prozentpunkte. In Osteuropa sank die Auslastung um 3,0 Prozentpunkte auf 65,4 Prozent. In Westeuropa stieg sie hingegen um 3,0 Prozentpunkte auf 70,3 Prozent. Wir haben die ASK um 3,8 Prozent zurück genommen. Die RPK sanken um 4,1 Prozent.

Langstrecke

Im November sank die Zahl der Passagiere auf der Langstrecke um 13,7 Prozent auf 73.800. Wir haben die ASK um 10,5 Prozent reduziert, die Auslastung ist um 0,7 Prozentpunkte auf 82,1 Prozent leicht zurückgegangen.

Im Zeitraum Jänner bis November sind 898.300 Passagiere mit uns geflogen. Das sind 19,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Wir haben die ASK um 16,9 Prozent reduziert. Die Auslastung sank um 1,3 Prozentpunkte auf 80,8 Prozent.

Charter

Im November lag die Zahl der Passagiere mit 27.200 um 18,3 Prozent unter dem Vorjahr. Im Chartergeschäft haben wir das Angebot im November gemessen an den ASK deutlich gegenüber dem Vorjahr um 32,6 Prozent reduziert.

Vom Jänner bis November sank die Zahl der Passagiere um 23,3 Prozent auf 952.100. Wir haben das Angebot gemessen an den ASK in diesem Zeitraum um 24 Prozent zurück genommen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Frühlingsgefühle“ mitten im Oktober

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Dass Frühlingsgefühle beim richtigen Wetter zu jeder Jahreszeit und in jedem Alter aufkommen können, haben in dieser Woche zwei Regensburger...

Skiverbund Thüringer Wald

, Reisen & Urlaub, Oberhof-Sportstätten GmbH

Pünktlich zur sport.aktiv Messe am 21.10.2017 in Erfurt präsentieren die vier größten alpinen Skigebiete im Thüringer Wald ein gemeinsames Liftticket...

Zu Halloween 2017 echte Horrortouren statt Süßes oder Saures

, Reisen & Urlaub, Musement

Gruselige Erscheinungen und schaurige Geschichten bis sich die Fußnägel aufrollen statt des ewigen "Süßes, sonst gibt's Saures" - wer zu Halloween...

Disclaimer