Neue Kreißsäle für die Asklepios Klinik Lindau

Noch mehr Komfort und Sicherheit für die werdenden Eltern

(lifePR) ( Königstein-Falkenstein, )
Die Geburtshilfe der Asklepios Klinik Lindau erfreut sich großer Beliebtheit. In diesem Jahr erblickten schon 180 Kinder im Lindauer Krankenhaus das Licht der Welt. Durch Investitionen in drei neue, hochmoderne Kreißsäle wird die Attraktivität und Sicherheit der Geburtsstation jetzt noch weiter gesteigert. Für die werdenden Eltern bedeutet das noch mehr Komfort und Geborgenheit.

Die werdenden Eltern können sich nach Abschluss der Modernisierung im Herbst auf drei hochmoderne Kreißsäle freuen. Durch die neue Gebär- und Entspannungswanne können wir auf alle Wünsche der werdenden Mütter eingehen und ihnen eine individuelle und familienfreundliche Geburtsbegleitung anbieten. „Die Geburtsstation ist für uns sehr wichtig und die Investitionen machen die Station noch attraktiver und sicherer. Investitionen sichern aber auch immer den Standort der Klinik und dieses Bekenntnis von Asklepios zu Lindau freut micht sehr“, betont Landrat Elmar Stegmann. 

In der Zwischenzeit müssen die werdenden Mütter auf Nichts verzichten. Zwei Kreißsäle im Neubau garantieren weiterhin höchsten Komfort, Sicherheit und Wohlfühlcharakter. „Die werdenden Mütter können sich bei uns auch weiter rund um geborgen fühlen“, betont das Team der Hebammen an der Klinik. In der Geburtshilfe der Asklepios Klinik Lindau werden die werdenden Mütter vor, während und nach der Geburt umfassend durch Hebammen, Ärzte und Pfleger, begleitet und versorgt. Ein Team aus erfahrenen Geburtshelfern, Kinderärzten und Anästhesisten ist immer vor Ort, um die Sicherheit für Mutter und Kind zu gewährleisten. Jeder werdenden Mutter steht zudem eine Hebamme zur Seite. „Lebenspartner dürfen selbstverständlich auch in der jetzigen Zeit bei der Geburt im Kreißsaal dabei sein, werden dafür vor Ort einem COVID-Antigen-Test unterzogen und haben auch nach der Geburt die Möglichkeit, Mutter und Kind zu besuchen - vorausgesetzt, sie sind symptomfrei“, betont Dr. med. Mark Boockmann, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe der Asklepios Klinik Lindau. Die Geburtshilfe der Asklepios Klinik Lindau wird vom Freistaat Bayern und dem Landkreis Lindau unterstützt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.