Harburger Herzspezialisten empfehlen zum Weltfischbrötchentag: Mehr Matjes essen!

Kardiologen machen auf Bedeutung von Hering und Co. für die Herzgesundheit aufmerksam

(lifePR) ( Hamburg, )
Fisch gehört zu den gesündesten Nahrungsmitteln überhaupt – und Fischbrötchen gehören zu Hamburg wie der Wurm zum Watt. Aus diesem Grund findet in diesem Jahr der „Weltfischbrötchentag“ zum ersten Mal auch in Hamburg statt: Mit zahlreichen Aktionen wird der Lieblingsimbiss der Norddeutschen auf der Reeperbahn gefeiert. Aus diesem Anlass weist das Harburger Herzteam von Chefärztin Dr. Britta Goldmann auf die positiven Eigenschaften von Hering und Co. für die Herzgesundheit hin.

­Fische sind gesund: Reich an Eiweiß, Vitamin D, Vitamin B1, B5, B12, Jod, Omega-3-Fettsäuren und Selen, sollten sie auf keinem Speiseplan fehlen. Ernährungsexperten empfehlen den regelmäßigen Verzehr von Fisch – am besten ein- bis zweimal wöchentlich. Je fetter der Fisch, desto besser ist er für die Gesundheit. So wird etwa das im Fisch reichlich enthaltene Eiweiß vom Körper benötigt, um Muskeln aufzubauen. Es ist zudem besonders leicht verdaulich und sättigend. Daneben stellt Fisch die wichtigste natürliche Jodquelle dar.
 
Gerade deswegen schätzen Kardiologen die positiven Effekte von Fischverzehr für die Gesundheit. Die Omega-3-Fettsäuren braucht der menschliche Organismus, kann sie aber nicht selbst produzieren. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren schützen vor Entzündungen, stärken das Immunsystem, unterstützen die Hirnfunktion und schützen eben vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. „Für die Herzgesundheit sind Omega-3-Fettsäuren ein wichtiger Bestandteil: Sie beseitigen Cholesterin, so dass die Arterien elastisch bleiben. Das senkt in der Folge das Risiko für Arteriosklerose und Herzinfarkt“, erklärt Dr. Britta Goldmann, Chefärztin der Klinik für Kardiologie am Asklepios Klinikum Harburg.
 
Ran ans Fischbrötchen!
Unter den Fischbrötchen ist er der Star: Der Matjes. Der junge Hering tritt in der Natur insbesondere im Frühsommer in Erscheinung – im Fischbrötchen ist er ganzjährig erhältlich. Heringe enthalten besonders viele Omega-3-Fettsäuren – gemeinsam mit dem bekömmlichen Geschmack macht sie das (nicht nur bei Hamburgern) so beliebt. Mit Veranstaltungen auf der Reeperbahn feiern Hamburger und angereiste Fans am 4. Mai das Fischbrötchen. Dr. Britta Goldmann ist froh über die Aufmerksamkeit, die der Aktionstag dem Fischbrötchen widmet. „Fischbrötchen gehören zu Hamburg wie Labskaus und Franzbrötchen. Hamburg, Hering, Herz – das kann man sich leicht merken. Und dann am 4. Mai guten Gewissens ein Fischbrötchen für die Herzgesundheit essen“, freut sich die Expertin auf den ersten Hamburger Weltfischbrötchentag.
 
Mehr Herzgesundheit: Tipps der Experten
Ob gesunde Ernährung, die richtige Dosierung von Bewegung oder Stressvermeidung: Weiterführende Informationen, Tipps und Ratschläge von Chefärztin Dr. Britta Goldmann rund um die Herzgesundheit finden sich auch online.
 
gesundleben.asklepios.com/gesund-werden/praevention/herzgesundheit/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.