Asklepios Kliniken GmbH: Vorläufige Zahlen 2012

Neue medizinische Angebote steigern das organische Umsatzwachstum und das Operative Ergebnis

(lifePR) ( Hamburg, )
Die Asklepios Kliniken konnten die Zahl der Patienten im Vergleich zum Vorjahr um +14,7 Prozent auf fast zwei Mio. steigern. Die Position eines führenden privaten Krankenhauskonzerns in Deutschland wurde damit erneut bestätigt.

Der Umsatz legte um +16,5 Prozent (3,4 Prozentpunkte hiervon organisch) auf 2,98 Mrd. Euro zu. Hierbei wirken sich erstmalig ganzjährig die neu akquirierten Kliniken der MediClin AG aus. Die positive Umsatzentwicklung resultiert im Wesentlichen aus dem Patientenwachstum. Das operative Ergebnis (EBITDAR) konnte um +33,5 Prozent auf rund 323 Mio. Euro gesteigert werden. Die Marge verbesserte sich damit deutlich auf 10,8 Prozent und spiegelt damit erste Erfolge in der Integration der MediClin AG in die Asklepios-Gruppe über die Schaffung von regionalen Strukturen wider.

"Asklepios blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2012. Die Strategie eines Wachstums mit Augenmaß hat sich für unseren Konzernverbund bezahlt gemacht", so Stephan Leonhard, stellvertretender Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung und CFO.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.