Vorfahrt für die Sicherheit!

Arval setzt sich für die ADAC-Rettungskarte im Firmenfuhrpark ein

(lifePR) ( Kirchheim, )
Arval ist sich als internationales und modernes Unternehmen der sozialen und ökologischen Verantwortung gegenüber Menschen und Umwelt bewusst. Daher hat der Full-Service-Leasinganbieter den Download der fahrzeugspezifischen Rettungskarte in das Arval Fahrerkit integriert, welches bei der Übernahme eines neuen Leasingfahrzeuges durch die Netzwerkpartner ausgehändigt wird. Damit unterstützt Arval einmal mehr Initiativen zur Erhöhung der Sicherheit auf den Straßen.

Die vom ADAC initiierte Rettungskarte kann bei einem Unfall Leben retten: Sie zeigt den Rettungskräften auf einen Blick, wie die Insassen mit den richtigen Handgriffen aus dem Wagen zu befreien sind. Gerade bei neueren Fahrzeugmodellen ist dies entscheidend - denn hier kommen etwa Hydraulikscheren aufgrund der Karosserieversteifungen schnell an ihre Grenzen. Und im Ernstfall zählt schließlich jede Sekunde! Es wird empfohlen, die Rettungskarte unter der Sonnenblende auf der Fahrerseite mitzuführen. Ein Hinweis-Aufkleber informiert zudem über die Ausstattung des Fahrzeugs mit der Rettungskarte; dieser sollte innen auf der Fahrerseite an die Windschutzscheibe angebracht werden.

Alle Hersteller bieten mittlerweile die Rettungskarte an - jetzt muss dafür gesorgt werden, dass sie auch Einzug in die Fahrzeuge findet. Dr. Reinhard Kolke, Leiter des ADAC Technik Zentrums, freut sich daher über den vorbildlichen Einsatz Arvals im Dienste der Sicherheit: "Der ADAC begrüßt es, dass Arval als erster großer Autoleasing-Dienstleister die Rettungskarte für seine gesamte Flotte anbietet. Die Rettungskarte, die im ADAC Technik Zentrum in Landsberg am Lech entwickelt wurde, passt hervorragend in das Portfolio des Leasingunternehmens, das dafür bekannt ist, Sicherheit, Umweltgedanken und Wirtschaftlichkeit für seine Kunden sinnvoll zu verknüpfen." Damit sorgt Arval zusammen mit dem ADAC für noch mehr Sicherheit beim Autofahren - und unterstützt im Ernstfall bei der Rettung von Menschenleben.

Globale Präsenz der Arval-Gruppe
Die weltweit agierende Arval Gruppe ist ein international führender und herstellerunabhängiger Anbieter für Full-Service-Leasing. Arval wurde 1989 gegründet und ist derzeit in 34 Ländern mit 22 Niederlassungen und einem Partner-Netzwerk in 12 Ländern vertreten. Die Leasingflotte umfasst 676.100 Fahrzeuge (Juni 2011), um die sich mehr als 4.000 Mitarbeiter kümmern. Als Tochter der BNP Paribas (www.bnpparibas.com) gehört Arval zur Geschäftseinheit Equipment Solutions des Kerngeschäftsfeldes BNP Paribas Retail Banking. http://www.arval.com

Über BNP Paribas
BNP Paribas (www.bnpparibas.com) gehört zu den am besten bewerten Banken* weltweit. Die Gruppe ist in mehr als 80 Ländern vertreten und beschäftigt über 200.000 Mitarbeiter, davon über 160.000 in Europa. BNP Paribas belegt in ihren drei Kern-Geschäftsfeldern Schlüsselpositionen: Retail Banking, Investment Solutions und Corporate & Investment Banking. In Europa hat die Gruppe vier Heimatmärkte (Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg) und BNP Paribas Personal Finance ist bei Konsumentenkrediten Marktführer. BNP Paribas baut derzeit ihr integriertes Geschäftsmodell in den europäischen Mittelmeerstaaten aus und hat zudem ein großes Netzwerk im Westen der USA. Im Corporate & Investment Banking und im Bereich Investment Solutions hält die Gruppe ebenfalls Spitzenpositionen in Europa, hat eine starke Präsenz in Amerika und verzeichnet starkes und nachhaltiges Wachstum in Asien.

*Von Standard & Poor's mit AA- bewertet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.