Montag, 18. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 684573

Artemis-Gruppe stiftet Deutschlandstipendium

Frankfurt am Main, (lifePR) - Als Förderer des Deuschlandstipendiums setzten sich die ARTEMIS-Gruppe und weitere private Förderer gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung für leistungsstarke Studierende ein. Bei der diesjährigen Verleihung an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen wurden 55 Stipendien vergeben. Ausgeschrieben wird die Unterstützung für überdurchschnittliche Studienleistungen, die einhergehen mit sozialem Engagement. Mit Ann Sophie Decker unterstützt die ARTEMIS Augenkliniken und MVZ eine überaus engagierte Studentin des Fachbereichs Gesundheit. Der Austausch mit Frau Decker gestaltete sich bereits in Vorfeld überaus positiv und sie vermittelt fachlich sowie menschlich einen sehr guten Eindruck.

Bei dieser besonderen Patenschaft steht die ARTEMIS-Gruppe ihrer Stipendiatin Frau Decker als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite – insbesondere mit Blick auf den frühzeitigen Kontakt zur künftigen Berufswelt ein wichtiger Aspekt. „Mit dem Deutschlandstipendium unterstützen wir Frau Decker nicht nur monetär.“ – so Dr. Kaweh Schayan-Araghi, Ärztlicher Direktor der Artemis-Gruppe – „wir zollen ihrer studentischen Leistungen Anerkennung und Respekt – und investieren gleichzeitig in die Zukunft Deutschlands.“

Neben den Stipendiaten und Förderern verfolgen ca. 150 Gäste, Angehörige und Freunde die Verleihung. Timo Denger, Leiter der zentralen Personalabteilung bei ARTEMIS stand allen Stipendianten Rede und Antwort rund um die ARTEMIS-Klinikgruppe.

ARTEMIS Laserklinik

Die ARTEMIS Augenkliniken und MVZ stehen für hochqualitative medizinische Diagnostik und Behandlung aller wesentlichen Erkrankungen des menschlichen Auges. Mit 16 OP-Zentren und fast 30 konservativen Standorten sind die ARTEMIS Augenkliniken überregional aufgestellt. Mehr als 70.000 Augenoperationen werden jährlich von über 80 Ärzten durchgeführt. Alle ARTEMIS-Zentren lassen Qualität und Sicherheit ihrer Behandlungen extern prüfen und zertifizieren, etwa durch TÜV SÜD oder das bundesweite Qualitätsnetzwerk OcuNet. Gemeinsam mit weiteren in der OcuNet Gruppe zusammengeschlossenen Augenärzten realisiert ARTEMIS Qualitätsprojekte, die weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spende der Mittelbrandenburgischen Sparkasse für die Kinderuniversität der TH Wildau

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau

Alisa Schmid und Fabian Kießlich vom Zentrum für Studienorientierung und Beratung (ZSB) der Technischen Hochschule Wildau erhielten Anfang Juni...

Ein Beruf beendet sein Schattendasein – Gründung des Berufsverbandes für Lerntherapeut*innen (BLT)

, Bildung & Karriere, FiL Fachverband für integrative Lerntherapie e.V

Ca. 4-6% aller Schulkinder haben erhebliche Schwierigkeiten beim Schriftsprach- bzw. Mathematikerwerb. Sie benötigen eine spezifische Förderung....

FocusFrauen-Initiative der Hochschule Worms baut Austausch mit der Wirtschaft aus

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Anfang Mai war es wieder so weit: Die FocusFrauen Lounge bot engagierten Studentinnen der Hochschule Worms die Möglichkeit, erfahrene Managerinnen...

Disclaimer