Zalando Mitgeschäftsführer Rubin Ritter wird für die Arosa Humorschaufel nominiert

(lifePR) ( Arosa, )
“Nachhaltige Mode”, “nachhaltiges Einkaufen”, “nachhaltige Verpackung” – die Gesellschaft verlangt heute von allen Anbietern mehr Tiefgang und Rücksicht auf Ressourcen. Versandgigant Zalando reagiert auf die Trends und kombiniert nachhaltiges Agieren mit künftigen Wettbewerbsvorteilen. Das Arosa Humorfestival honoriert diese Haltung und nominiert Geschäftsführer Rubin Ritter für die Humorschaufel 2019.

Nachhaltigkeit, die grüne Welle und der Greta-Effekt sind in aller Munde. Auch im Tourismus macht man sich einerseits mehr Gedanken über Reisetätigkeiten in die Ferne und andererseits erfreuen sich «Ferien zuhause» grosser Beliebtheit. Auch in der Wirtschaft und bei Grosskonzernen macht man sich – glücklicherweise – mehr Gedanken über den Fussabdruck. Fortschrittliche Manager und Firmen kennen nicht nur Umsatz und Gewinn, sondern auch den CO2-Fussabdruck der Firmentätigkeit. Allen voran hat der Versandgigant Zalando auf den Gesellschaftstrend in beachtlicher Art und Weise reagiert.

Nachdem die Streikbewegung «Friday for Future» Akteure wie Zalando kritisiert hat, reagiert Rubin Ritter, einer von drei Geschäftsführer von Zalando, umgehend und kündigt Neuerungen an. Mehr noch, Zalando macht sich auf, einen raschen und umfassenden Kurswechsel in Richtung nachhaltiges Unternehmen einzuleiten. Zalando agiert aber auch aus Geschäftsinteresse heraus. Sie beziehen den aktuellen Trend, dass im vergangenen Jahr die Suchanfragen zum Stichwort «Nachhaltige Mode» um 66 Prozent gestiegen ist, in ihre Geschäftsstrategie mit ein. Zalando deklariert offen (und ehrlich), dass sie überzeugt sind, mit «Nachhaltiger Mode» in Zukunft Wettbewerbsvorteile zu haben.

Bereits im Jahr 2019 wurde an allen Unternehmensstandorten mehr als 90 Prozent der Stromversorgung auf erneuerbare Energien umgestellt. Alle verbleibenden CO2-Emissionen werden kompensiert.  Bis 2023 entwirft Zalando seine Verpackungen so, dass Abfälle minimiert und Materialien wiederverwendet werden. Dabei soll insbesondere die Verwendung von Einwegplastik abgeschafft werden. Beauty-Verpackungen werden zukünftig 100 Prozent recyceltes Papier enthalten. Stellvertretend für die Zalando Strategie wird Rubin Ritter für die Humorschaufel nominiert.

Die Arosa Humorschaufel Nomination geht somit an eine starke Persönlichkeit aus der Wirtschaft. Der Preis wird alljährlich an Persönlichkeiten mit besonders beachtenswerten Leistungen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Sport oder Kultur übergeben. Bis jetzt wurden Harald Schmidt, Bundesrat Ignazio Cassis, Biker Nino Schurter und Schwinger Joel Wicki für die diesjährige Humorschaufel nominiert. Wer sich nebst den aktuell fünf Herren auch noch zu den Nominierten zählen darf, wird vorzu analysiert. Wir sind gespannt, wie die Jury dann im Dezember über den Gewinn der Humorschaufel entscheidet. Der Öffentlichkeit wird anlässlich dem 28. Arosa Humorfestival am Samstag, 7. Dezember 2019 bekannt gegeben, wer der glückliche Gewinner ist. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem Alt-Bundespräsidentin Doris Leuthard, der ägyptische Unternehmer Samih Sawiris, Bestsellerautor Thomas Meyer, das Cabaret Divertimento und Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer.

Eckpunkte 28. Arosa Humorfestival

Start Verkauf Festivaltickets (Ticketcorner): 10. Oktober 2019

28. Arosa Humorfestival: 5. bis 15. Dezember 2019
im Zelt bei der Tschuggenhütte, auf der Blatter-Bühne im Blatter’s Arosa Hotel und in der Humorhalle im Sport- und Kongresszentrum.

Das vollständige Programm des 28. Arosa Humorfestivals finden Sie hier.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.