Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62784

„Margarita Time“ in Arizonas Süden

Die dritte World Margarita Championship kürt das beste Rezept für Arizonas beliebten „State Cocktail“ und macht Lust auf Entdeckertouren in den spanisch-mexikanisch geprägten Süden des US-Bundesstaats

(lifePR) (Phoenix, Arizona, ) Sie ist das beliebteste Cocktailgetränk im US-Bundesstaat Arizona: die Margarita. Im Süden des Grand Canyon States ist sie in jedem Restaurant und in zahlreichen Variationen zu finden. Deshalb kürt die Vereinigung unabhängiger Restaurantbetriebe, Tucson Originals, am 23. Oktober 2008 das beste Margarita-Rezept. Ort der Veranstaltung ist Tucson, die zweitgrößte Stadt im Grand Canyon State. Nur etwa 128 Kilometer nördlich der mexikanischen Grenze gelegen, gewährt Tucson seinen Besuchern viele kulturelle Einblicke in eine spanisch und mexikanisch geprägte Vergangenheit. Nirgendwo sonst in Arizona finden Margarita-Fans eine größere Auswahl an unterschiedlichen Rezeptkreationen. Neben klassischen Varianten bietet jede Bar auch ihr eigenes Spezialrezept "nach Art des Hauses" an. Eines davon wird in Kürze zur "Margarita des Jahres" gewählt.

Ein Gremium aus drei Margarita-Testern wird in den kommenden Wochen die zehn besten Final-Rezepte auswählen. Teilnehmen können in diesem Jahr alle Barkeeper der Mitgliedsrestaurants von Tucson Originals (www.tucsonoriginals.com). Doch bereits im nächsten Jahr wird der Wettbewerb auf US-Ebene ausgeweitet.

Die Entscheidung für das beste Margarita-Rezept trifft eine Jury und alle Besucher des großen Margarita-Events am 23. Oktober 2008 im historischen Train Depot in Tucson. Das Siegerrezept, und das dazugehörige Restaurant, kann sich über anschließende Online Promotion-Aktionen freuen.

Neben der größten Margarita-Auswahl hat der Süden Arizonas auch eine Reihe anderer spanisch-mexikanischer Kulturgüter zu bieten, die Reisende im Grand Canyon State vielleicht nicht erwarten: Tucson besitzt interessante architektonische Juwelen der spanischen Vergangenheit wie zum Beispiel El Presidio, ein viktorianisches Bed and Breakfast, und historische Wohnhäuser wie La Casa Cordova oder die Ausstellung über die spanischen Eroberer im Arizona Historical Society Museum (www.arizonahistoricalsociety.org). Ein Stadtrundgang zu markanten historischen Plätzen lässt sich problemlos zu Fuß unternehmen. Darüber hinaus führt der Juan Bautista de Anza National Historic Trail Besucher auf eine spannende Entdeckertour durch den Süden Arizonas. Die Missionskirche San Xavier de Bac, südlich von Tucson, ist ein weiteres Glanzstück spanischer Architektur in Süd-Arizona. Das milde Klima macht die Region übrigens auch in den Wintermonaten zu einem beliebten Reiseziel.

Mit seinen spektakulären Landschaften ist der US-Bundesstaat Arizona eines der beliebtesten Urlaubsreiseziele in den USA. Neben dem Grand Canyon gehören Monument Valley, die vielen Indianerreservate sowie die Kakteenwüste im Süden Arizonas zu den einzigartigen Naturlandschaften. Authentische Orte des Wilden Westens, die Route 66 sowie ein großes Angebot an Outdoor-Aktivitäten und spannende Events gehören zu den weiteren Attraktionen des Grand Canyon States. Vom idyllischen Campingplatz über Guest Ranches bis zum Luxus Spa Resort besitzt Arizona eine große Auswahl an Unterkünften für jeden Geschmack.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Offizielle DLV-Fanreise zur Leichtathletik-WM buchbar

, Reisen & Urlaub, Vietentours GmbH

Vom 4. bis zum 13. August 2017 treten die Stars der Leichtathletik in London das Olympische Erbe an. Reiseveranstalter Vietentours sorgt dafür,...

Vietentours bietet Reisepakete zu Olympischen Winterspielen 2018

, Reisen & Urlaub, Vietentours GmbH

Vom 9. bis zum 25. Februar 2018 finden die Olympischen Winterspiele in PyeongChang statt und Vietentours bietet passend dazu verschiedene Reisepakete...

Brückentage optimal nutzen: Aus 4 mach‘ 10, aus 3 mach‘ 9

, Reisen & Urlaub, Markt Control Multimedia Verlag GmbH & Co.KG

Im April 2017 können so mit vier Urlaubstagen zehn Tage Urlaub gemacht werden. Wer acht Urlaubstage nimmt, hat dank der Osterfeiertage gar 16...

Disclaimer