Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 543925

Tina Hassel übernimmt die Leitung des ARD-Hauptstadtstudios und Moderation des "Bericht aus Berlin"

Berlin, (lifePR) - Tina Hassel steht ab 1. Juli 2015 als Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen an der Spitze des ARD-Hauptstadtstudios. Als erste Frau in dieser Position moderiert sie auch den "Bericht aus Berlin", das wöchentliche Magazin zur Bundespolitik im Ersten. Die WDR-Journalistin folgt damit auf Ulrich Deppendorf, Rainald Becker bleibt weiterhin stellvertretender Studioleiter und Chefredakteur Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio.

Zum Stabwechsel in Berlin sagt der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor: "Tina Hassel ist eine versierte Journalistin mit langjähriger Auslandskompetenz und großer Führungserfahrung. Ich freue mich, sie nun an der Spitze des ARD-Hauptstadtstudios zu sehen."

WDR-Intendant Tom Buhrow: "Ich kenne und schätze Tina Hassel seit vielen Jahren. Sie ist eine exzellente Politikjournalistin, die immer den Anspruch hat, hinter die Fassaden zu schauen und dem Publikum das ganze Bild zu zeigen."

Tina Hassel begrüßt das Fernsehpublikum zum ersten Mal am 5. Juli 2015 im "Bericht aus Berlin". Eine Woche später beginnen die ARD-Sommerinterviews mit Fragen an die Bundeskanzlerin. Im aktuellen Programm übernimmt Tina Hassel unter anderem die Themengebiete rund um das Kanzleramt sowie den Bundestags- und Bundesratspräsidenten.

Die gebürtige Kölnerin zieht von Washington nach Berlin. In den USA leitete sie drei Jahre lang das ARD-Studio Washington und berichtete über den Präsidentschaftswahlkampf, den dortigen Politikbetrieb sowie internationale Krisen. Zuvor verantwortete Tina Hassel von 2002 bis 2012 als Auslandschefin des WDR zehn Jahre lang die Programmgruppe "Europa und Ausland". Von 1994 bis 2001 war sie ARD-Korrespondentin in den Fernsehstudios Paris und Brüssel. Der Einstieg in den Journalismus gelang der Kölnerin bereits während ihres Studiums der Germanistik, Geschichte und Politik in Köln und Bordeaux. Bereits damals arbeitete Tina Hassel als Reporterin, Politikredakteurin und Moderatorin für verschiedene Radio- und Fernsehsender in Deutschland und Frankreich: für den Westdeutschen Rundfunk Köln, für das französischsprachige Programm der Deutschen Welle und für eine private Radiostation in Bordeaux. Nach dem Magisterabschluss volontierte sie beim WDR. Dort war Hassel zunächst als R edakteurin in der Redaktionsgruppe Wirtschafts- und Sozialpolitik tätig und moderierte auch das wöchentliche WDR-Magazin "Markt".

Die Politikjournalistin ist seit Jahren ein bekanntes Fernsehgesicht der ARD. So moderierte sie den "ARD-Weltspiegel", den "Internationalen Frühschoppen", vertretungsweise den "Presseclub" sowie zahlreiche ARD- und WDR-Sondersendungen - in Berlin zuletzt im Jahr 2013 die Sondersendung zur Rede von US-Präsident Barack Obama vor dem Brandenburger Tor. Darüber hinaus ist sie neben anderen Kommentatorin der "Tagesthemen".

Neben diversen nationalen und internationalen Preisen erhielt sie 1999 den Förderpreis des renommierten Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus. Tina Hassel ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Hass streichen": ARAG startet Instagram-Kampagne gegen Cybergewalt

, Medien & Kommunikation, ARAG SE

Der ARAG Konzern weitet sein gesellschaftliches Engagement zum Schutz von Persönlichkeitsrecht­en und gegen Gewalt im Netz aus und setzt auf...

Ein schicker MINI für die Pfälzische Weinkönigin

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

„Ein solcher kleiner Flitzer war schon immer mein Traum“. So schwärmt die Pfälzische Weinkönigin Inga Storck über den Reisebegleiter für ihre...

Frankreich: adventistisches Festival für Religionsfreiheit

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 14. Oktober fand in Neuilly-sur-Seine, einem Vorort von Paris/Frankreich, das erste Festival für Religionsfreiheit statt. Das damit verbundene...

Disclaimer