Branchenforum Real Estate Data Summit verdreifacht Teilnehmerzahl und fordert einheitliche Standards

(lifePR) ( Berlin, )
• Beteiligung von 22 Unternehmen, darunter führende Asset Manager und Projektentwickler
• Neue Mitglieder u.a.: Allianz Real Estate, Crédit Suisse, LEG, JLL und CBRE
• Langfristiges Ziel: europäische Lösung für ein branchenweites, digitales Datenmanagement

Das vom Berliner PropTech Architrave, Union Investment und BEOS initiierte Branchenforum Real Estate Data Summit (REDS) hat seine Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen können. Über 30 Teilnehmer aus 22 Unternehmen, vornehmlich Vorstände und Geschäftsführer, legten einen gemeinsamen Fahrplan zur Schaffung branchenweiter Datenstandards fest. Zu den neuen REDS-Mitgliedern zählen unter anderem die großen Immobiliendienstleister Jones Lang LaSalle (JLL), CBRE und Ernst & Young (EY) sowie die führenden Asset Manager Allianz Real Estate, Crédit Suisse und LEG Wohnen. Darüber hinaus gehören neben Architrave vier weitere PropTechs dem REDS-Mitgliederkreis an. Der nächste REDS ist zur Etablierung eines jährlichen Rhythmus für das Jahr 2020 geplant.

Maurice Grassau, CEO und Gründer von Architrave, kommentiert: „Der REDS ist ein deutlicher Beweis für die wachsende Kooperation bei der Digitalisierung der Immobilienwirtschaft. Angesichts der Größe der beteiligten Unternehmen können wir von Deutschland aus ein starkes Signal für eine europäische Allianz aussenden – ähnlich der europäischen Erfolgsgeschichte Spotify als etablierter Musikplattform gegen die großen Wettbewerber aus den USA und Ostasien. Wir als Architrave sehen uns als Veranstalter und Treiber, um einen kontinuierlichen bundesweiten Austausch zwischen Immobilienunternehmen, Beratern und PropTechs zu ermöglichen.“

Die REDS-Mitglieder sehen insbesondere die mangelnde Austauschbarkeit von Daten zwischen verschiedenen Systemumgebungen als Defizit an. Die Standardisierung dieser Inputdaten sollte über branchenweite Datenstandards und vereinfachten Datenaustausch möglich werden. Als konkretes Anwendungsbeispiel für einen branchenweiten Standard befasst sich der REDS mit einem einheitlichen elektronischen Objektexposé. Ziel ist es, potenziellen Bietern einen Datensatz mit jeweils identischen Kategorien zur Verfügung zu stellen. Die dazu erforderlichen Daten können mittels Künstlicher Intelligenz aus PDF-Dokumenten extrahiert werden.

Betont wurde darüber hinaus der Wunsch nach einer offenen, europäischen Plattform für das Datenmanagement, um die Datenhoheit nicht an große Tech-Konzerne aus den USA oder Ostasien abzugeben. Grassau kommentiert: „Die Immobilienwirtschaft in Deutschland und Europa würde massive Umbrüche erleben, wenn die großen ausländischen Tech-Konzerne die Disruption der Branche in Angriff nehmen. Technologisch sind wir in Europa auf demselben Niveau. Daher ist es wichtig, allgemeine Branchenstandards zeitnah und kooperativ festzulegen.“

Bildunterschrift:
Die Teilnehmer des Real Estate Data Summit (v.l.n.r.): Nils Freiberg (Business Development Manager, Architrave), Dr. Alexander Hellmuth (Manager, Ernst & Young), Julia Seeler (Sidecick to CEO,Architrave), Rainer Ohst (CFO, Architrave), Holger Matheis (Vorstand, BEOS), Dr. Philipp Päuser (COO, Architrave), Kathrin Köhling (Bereichsleiter Strategie und Organisation, LEG Wohnen), Daniel Seifert-Ziehe (Leiter Digitale Transformation, BEOS), Timo Tschammler (CEO, JLL), Georg Allendorf (Co-Head Real Estate Europe,DWS), Christian Schulz-Wulkow (Sector Leader Real Estate | Head of Real Estate M&A, Ernst & Young),  Ludwig von Busse (Geschäftsführer, Simplifa), Susanne Hügel (Associate Director, CBRE), Gerald Kremer (CDO Global Real Estate, Credit Suisse Asset Management), Prof. Dr. Nicolai Wendland (Geschäftsführer, 21st Real Estate GmbH), Dr. Lars Scheidecker (Abteilungsleiter Datenmanagement, Union Investment Real Estate), Andreas Schulten (chief representative, Bulwiengesa), Prof. Dr. Alexander von Erdely (CEO, CBRE), Dr. Frank Hippler (Leiter Systeme und Prozesse, DEKA Immobilien), Thomas Wagner (Geschäftsführer, OFB Projektentwicklung), Maurice Grassau (CEO, Architrave), Nikolas Gmünder (Asset Manager, Credit Suisse Asset Management), Clemens Schäfer (Head of Real Estate Europe, DWS), Nikolas Samios (Managing Partner, PropTech1), Prof. Dr. Gerrit Leopoldsberger (Vorstand, BIIS), Burkhard Dallosch (Geschäftsführer CRO/COO, DEKA Immobilien), Klaus Hirt (Partner, Drees & Sommer), Kai Zimprich (CIO Germany and Northern Europe, JLL), David Nadge (Manager Digital Transformation, Signa) , Matthias Standfest (CEO, Archilyse), Björn Bordscheck (Bereichsleiter Datenservices, Bulwiengesa), Dominik Brunner (Geschäftsführer, ARELIO), Joachim Lutz (Global Head Operations/Real Estate Applications, Allianz Real Estate), Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel (Geschäftsführer, neos).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.