Besser beraten!

Arbeitnehmerkammer Bremen und Verbraucherzentrale Bremen weitet Beratungsangebot für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus

(lifePR) ( Bremen, )
Bei der Verbraucherzentrale haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Bremen und Bremerhaven seit einem Jahr einen Preisvorteil: Für bestimmte Beratungen zahlen sie nur die Hälfte. Und nun erhalten sie auch Ratgeber der Verbraucherzentrale zum halben Preis. Das Angebot wird vor allem für Fragen zur Altersvorsorge gerne genutzt.

Kerstin Hansen (40, Name geändert) hat vor 15 Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen - gekoppelt mit einem Altersvorsorgevertrag. Als Krankenschwester arbeitete sie damals noch schwer körperlich und wollte für den Fall einer Berufsunfähigkeit durch Krankheit vorsorgen. Seit 2001 wird diese Leistung nicht mehr von den gesetzlichen Sozialversicherungen übernommen.

Beraten hat Kerstin Hansen damals ein Makler, bei dem sie gleich mehrere, unterschiedliche Versicherungen abschloss. "Obwohl ich damals schon viel kritisch nachgefragt habe, hätte ich mich vor Abschluss des Vertrags zusätzlich unabhängig beraten lassen sollen", sagt Kerstin Hansen heute. Denn der Vertrag ist inzwischen mit 130 Euro im Monat teuer und wird ihr vermutlich relativ wenig bringen. Bei einer kürzlichen Beratung bei der Verbraucherzentrale Bremen kam raus, dass die Laufzeit bis zum 56. Lebensjahr viel zu kurz angegeben war. "Die Wahrscheinlichkeit, dass ich bis dahin berufsunfähig werde, ist eher gering", vermutet Hansen. "Und in den Jahren danach greift die Versicherung nicht mehr - und ich gehe leer aus."

Und selbst im Fall einer Berufsunfähigkeit vor dem 56. Lebensjahr wäre der Versicherungsschutz nie so hoch ausgefallen, dass er den Lebensstandard gesichert hätte. "Gleichzeitig lief der Vertrag schon so lange, dass ich Frau Hansen nicht dazu raten konnte, ihn wieder zu kündigen", sagt Gabriele Zeugner, Beraterin bei der Verbraucherzentrale Bremen, "denn Kerstin Hansen hat inzwischen ein Alter erreicht, bei dem sich auch der Abschluss einer neuen Zusatzversicherung kaum lohnen würde." "Ich hoffe nun einfach, dass alles gut geht", sagt die gelernte Krankenschwester. "Ich kann mich mit dem Thema nicht weiter belasten."

Fälle wie der von Kerstin Hansen sind typisch. Immer wieder liegt der Teufel bei Zusatzversicherungen im Detail, die entsprechenden Verträge sind oft schwer zu durchschauen. Dabei sind nicht nur die Berufsunfähigkeitsrente oder die Altersvorsorge wichtige Themen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer - sondern auch zusätzliche Kranken- oder Pflegeversicherungen.

Über 420 Mitglieder haben sich unabhängig beraten lassen Eine unabhängige Beratung garantiert die Verbraucherzentrale Bremen. Seit etwa einem Jahr arbeitet die Arbeitnehmerkammer Bremen mit der Verbraucherzentrale Bremen zusammen. Die Beschäftigten im Land Bremen profitieren davon: Sie zahlen für einstündige Beratungen zu arbeitnehmernahen Themen statt der üblicherweise fälligen 90 Euro nur noch 45 Euro. Einzige Voraussetzung für den Zuschuss ist die Mitgliedschaft in der Arbeitnehmerkammer - und die hat jeder automatisch, der in Bremen oder Bremerhaven beschäftigt ist oder war und nun arbeitslos ist.

"Über 420 Mitglieder haben seit März 2015 das Angebot genutzt", freut sich der neue Vorstand der Verbraucherzentrale, Annabel Oelmann. Die meisten Verbraucher informierten sich über eine geeignete private Altersvorsorge. Riester-Rente, Betriebsrente, Wohneigentum oder Fonds- und Banksparpläne.

"Viele Beschäftigte haben heute durch die Leistungskürzungen in der gesetzlichen Sozialversicherung keine ausreichende Absicherung mehr im Alter, bei Krankheit oder bei Berufsunfähigkeit", sagt Ingo Schierenbeck, Hauptgeschäftsführer der Arbeitnehmerkammer Bremen. Deshalb sei es für Beschäftigte immer wichtiger geworden, sich unabhängig über eine geeignete private Vorsorge zu informieren.

"Banken oder Versicherungen haben oft weniger das Wohl ihrer Kunden im Blick, als Provisionen und Unternehmensgewinne", sagt Annabel Oelmann. Die Verbraucherzentrale legt den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern vor allem die Beratung zur Altersvorsorge ans Herz. "Wir haben ein Interesse daran, dass Verbraucher, die richtigen Produkte für ihre Lebenssituation finden", so Oelmann.

Die Beratung findet in der Verbraucherzentrale statt:
- Beratungszentrum Bremen, Altenweg 4, 28195 Bremen, Telefon: 0421-160777
- Beratungsstelle Bremerhaven, Barkhausenstraße 16, 27568 Bremerhaven, Telefon: 0471-26194

Zusätzlich erhalten die Mitglieder der Arbeitnehmerkammer fast 30 Ratgeber aus dem Angebot der Verbraucherzentrale zum halben Preis. Darunter Titel wie "Kleine Beträge clever anlegen", "Richtig versichert - wer braucht welche Versicherung" oder "Privatrenten und Lebensversicherungen - so profitieren Sie richtig". Der Originalpreis der Ratgeber liegt - je nach Titel - zwischen fünf und 20 Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.