Samstag, 21. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 686230

Arbeitgeberverband der Universitätsklinika legt ver.di umfassenden Maßnahmenkatalog zur weiteren Entlastung der Beschäftigten vor - Verhandlungen werden fortgesetzt

Tübingen, (lifePR) - In den Tarifverhandlungen zum Thema „Entlastung“ haben sich der Arbeitgeberverband der Universitätsklinika (AGU) und ver.di heute auf die Fortführung der Gespräche am 18. Dezember verständigt.

Der Arbeitgeberverband hat auch heute noch einmal deutlich gemacht, dass er nach Lösungen für die baden-württembergischen Uniklinika sucht und hat die Schaffung von insgesamt 100 zusätzlichen Stellen zur Entlastung in der Pflege angeboten. „Wir nehmen die Thematik sehr ernst. Um die Pflege an den Universitätsklinika nachhaltig zu stärken, streben wir ein umfassendes Maßnahmenpaket an“, so die beiden Vorstände des AGU, Gabriele Sonntag und Prof. Udo X. Kaisers.

Der AGU hat ver.di daher heute einen spezifischen Maßnahmenkatalog angeboten, der über die bereits etablierten Instrumente hinausgeht. Dieser enthält beispielsweise Vorschläge zur verbesserten Belastungserfassung und ein weiterentwickeltes Konzept bei kurz- und mittelfristigen Personalausfällen. Auch verbindliche Regelungen zu einer höheren Dienstplanverlässlichkeit oder Überlegungen zu bereichsübergreifenden Diensten zur kurz- und mittelfristigen Personalentlastung sind Gegenstand des Arbeitgeberangebotes. Daneben hat der AGU innovative Personalentwicklungs- und Qualifizierungsmaßnahmen zur Erhöhung der Fachquote vorgeschlagen.

„Wir sind hiermit ver.di weit entgegen gekommen“, so die beiden AGU-Vorstände und betonen, dass die Universitätsklinika in Baden-Württemberg im Unterschied zu anderen Kliniken in den vergangenen Jahren bereits weitreichende Regelungen mit ver.di getroffen haben. „Die Beispiele, die ver.di beim Thema Entlastung anführt, nehmen wir ernst. Genau deshalb sitzen wir in Verhandlungen hierzu. Gleichwohl sind die von ver.di genannten Beispiele nicht repräsentativ für die Gesamtsituation an den Universitätsklinika“, so Gabriele Sonntag und Prof. Dr. Udo X. Kaisers.

Ver.di hat den umfassenden Katalog zunächst als „richtig, gut und durchdacht“ bewertet, das Angebot anschließend dennoch zurückgewiesen. Der AGU hofft nun auf eine Einigung am 18. Dezember.

Arbeitgeberverband der Universitätsklinika (AGU) e.V

Die Universitätsklinika Baden-Württemberg haben 2015 den Arbeitgeberverband der Universitätsklinika e.V. (AGU) gegründet. Dieser vertritt die gemeinsamen tarifpolitischen Interessen der Universitätsklinika BW gegenüber den Gewerkschaften sowie gegenüber sonstigen Institutionen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner für die Gewerkschaften im Hinblick auf gemeinsame tarifpolitische Themen. Sitz des Verbandes ist Tübingen.

Als Geschäftsführer wurde Heinz Falszewski bestellt. Vorstände sind Gabriele Sonntag und Professor Dr. Udo X. Kaisers.

Mehr Informationen unter www.agu-uniklinika.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jonglieren lernen in 7 Minuten … für Sitzberufler und Kopfarbeiter

, Bildung & Karriere, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Stephan Ehlers ist Experte für Jonglieren, Lernen und Gehirn-Wissen und ist mit seiner Firma FQL (Fröhlich Qualität Liefern) Aussteller auf der...

FocusFrauen-Initiative bei Thomas Cook Group vorgestellt

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Am 22.2.18 fand erstmals die Führungskräftekonfer­enz weiblicher Managerinnen der Thomas Cook Gruppe in Frankfurt statt. Das Gründungstreffen...

Wer gibt den Ton an in der Musikbranche?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Künstler und deren Musik in der heutigen Zeit erfolgreich zu machen wird zweifelsfrei immer komplexer. Musikalische Kompetenz allein ist dabei...

Disclaimer