Betriebliche Altersversorgung (bAV): Unterschätzter Faktor bei der Nachwuchsgewinnung

Aon-Studie: Arbeitnehmer legen großen Wert auf generationengerechte Betriebsrentenangebote

(lifePR) ( Hamburg, )
Unternehmen, die bei der Betriebsrente nicht auf Generationengerechtigkeit achten, haben bei der Nachwuchsgewinnung schlechte Karten. Fast zwei Drittel (64,7 %) der jüngeren Arbeitnehmer zwischen 18 und 29 Jahren achten bei der Wahl des Arbeitsplatzes darauf, ob sich der Arbeitgeber bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV) für mehr Generationengerechtigkeit einsetzt. Das ist ein Ergebnis der Studie zum Thema "Generationengerechtigkeit und Altersversorgung". Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen Aon führte die repräsentative Umfrage im Frühjahr 2021 durch. Befragt wurden rund 1.000 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern. Ergänzend dazu fand eine Befragung von 119 Verantwortlichen in Unternehmen statt.

Das Potenzial der betriebliche Altersversorgung ist auch deshalb so wichtig, weil das Sicherheitsbedürfnis der jüngeren Generation groß ist: Dies bestätigen knapp 80 % (79,3) der befragten Arbeitnehmer. Sie halten deshalb Generationengerechtigkeit in der bAV für unerlässlich. Zudem wünschen sich Arbeitnehmer in allen Altersstufen mehr Kommunikation und Transparenz, um Ängste zu nehmen und Generationengerechtigkeit zu fördern.

Warum gibt es dann seitens der Unternehmen nicht mehr Angebote? Laut Studie sehen sich die meisten Arbeitgeber (76 %) gefangen in den aktuellen Regelungen. Sie wünschen sich mehr Möglichkeiten, um bestehende Versorgungswerke generationengerechter gestalten zu können. Dies ist vermutlich auch ein Grund, warum bisher nur rund 20 % der befragten Unternehmen kreativ geworden sind, um auch jüngeren Menschen eine adäquate und auch im Generationenvergleich gerechte Betriebsrente anzubieten.

"Gerade in Zeiten von Zinstief und reduzierten Garantien ist es dringend geboten, der jüngeren Generation attraktive Angebote zu machen," kommentiert Simon Mayer, Principal bei Aon. "Einige Unternehmen sind hier bereits aktiv und kreativ geworden und nutzen beispielsweise wertpapiergebundene Zusagen mit guten Renditeaussichten. Wer die bAV gezielt für eine gerechtere Altersversorgung nutzt, sichert sich motivierte Arbeitnehmer aller Generationen und damit nachhaltigen Unternehmenserfolg."

Arbeitnehmern aller Altersstufen spielt es eine wichtige Rolle, ob der Arbeitgeber auf Generationengerechtigkeit bei der Betriebsrente achtet. Insbesondere bei der Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs darf dieser Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Das gehört zu den Erkenntnissen einer aktuellen Aon-Studie, für die rund 1.000 Arbeitnehmer und 119 Führungsverantwortliche in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern befragt wurden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.