AOK PLUS unterstützt Gesundheitsämter

Mitarbeiter der Gesundheitskasse helfen bei Kontaktverfolgung

(lifePR) ( Dresden, )
Die AOK PLUS hat den Gesundheitsämtern in Sachsen und Thüringen ihre Unterstützung bei der Bekämpfung der Covid19-Pandemie zugesichert. Erste Mitarbeiter sind bereits im Erzgebirgskreis und im Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge im Einsatz. Insgesamt haben sich fast 100 Beschäftigte der sächsisch-thüringischen Gesundheitskasse gemeldet, die Gesundheitsämter in beiden Ländern unterstützen wollen.

"Sie sind alle freiwillig unserem internen Aufruf gefolgt, um die Gesundheitsämter beispielsweise bei der Kontaktverfolgung zu unterstützen", sagt Rainer Striebel, Vorstandsvorsitzender der AOK PLUS. "Damit wollen wir einen Beitrag zur Unterbrechung von Infektionsketten leisten."

Die Unterstützer werden auf Anfrage der Gesundheitsämter in die jeweiligen Landkreise abgeordnet. Sie bleiben während ihres Einsatzes Beschäftigte der AOK PLUS, sodass den Gesundheitsämtern keine zusätzlichen Personalkosten entstehen.

Als größte gesetzliche Krankenkasse in Thüringen und Sachsen ist die AOK PLUS der Gesundheitspartner für jeden Zweiten in den beiden Ländern. Sie ist zudem Arbeitgeber für fast 7.000 Menschen. Seit Beginn der Pandemie arbeitet die AOK PLUS eng mit den Krisenstäben von Landesregierungen, Kliniken und ärztlicher Selbstverwaltung zusammen, um die Gesundheitsversorgung sicherzustellen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.