Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681871

Logbuch Gesundheitswesen: Von Zucker-, Sekt- und Tabaksteuersteuer

Berlin, (lifePR) - Mehrere Gesundheitsorganisationen, darunter die Deutsche Adipositas Gesellschaft und die Deutsche Diabetes Gesellschaft, haben am Montag (13. November) eine Studie zur Auswirkung der Besteuerung von Lebensmitteln auf Ernährungsverhalten, Körpergewicht und Gesundheitskosten in Deutschland vorgestellt. Darin steht garantiert nicht, dass Raucher und Trinker für Vater Staat viel interessanter sind als abstinente Bürger, die sich lediglich dick Schokocreme aufs Brötchen streichen. Doch leider reichen nicht einmal die 14 Milliarden Euros aus der Tabaksteuer, um wenigstens die Hälfte der Behandlungskosten für Diabetes-Patienten aufzubringen. Warum? "Weil in Deutschland die Kindergesundheit traditionell nicht den gleichen Stellenwert hat, wie der Flottenbau", bedauert unser Allzweck-Experte Erwin D. Drüggelte

www.gesunde-wahl.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MBST-Therapie unterstützt Heilungsprozess bei Philipp Weber

, Gesundheit & Medizin, MedTec Medizintechnik GmbH

Der letztjährige Torschützenkönig der Handballbundesliga Philipp Weber muss aktuell wegen einer Fraktur mit Bänderverletzung im Fuß pausieren....

Cymedics erneut mit Spitzentechnologie auf der MEDICA 2017

, Gesundheit & Medizin, cymedics GmbH & Co. KG

cymedics, führender Ausstatter für das nicht-invasive Beautyinstitut in den Bereichen Kryolipolyse, Biokybernetik, Laser, Ultraschall und Radiofrequenz...

Schluss mit der Herbstmüdigkeit

, Gesundheit & Medizin, Klafs GmbH & Co. KG

Müde, missmutig, antriebslos: Jedes Jahr im Herbst, wenn es früher dunkel und deutlich kühler wird, haben viele Menschen mit diesen Phänomenen...

Disclaimer